Husen-Kurler Chöre binden Konzertpublikum musikalisch ein

Anzeige
In der fast ausverkauften Kurler Pfarrkirche St. Johannes Baptista gaben die Husener und Kurler Chöre ihr traditionelles Advents- und Weihnachtskonzert. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Kirche St. Johannes Baptista |

Bereits zum 19. Mal luden die Husener und Kurler Chöre am 2. Advent zum gemeinsamen Advents- und Weihnachtskonzert ein.

Der große Chor, gebildet durch die Kirchenchöre der katholischen Kurler St.-Johannes-Baptista-Gemeinde und der Evangelischen Friedenskirchengemeinde/Bezirk Husen-Kurl sowie durch die Chorgemeinschaft 1972 Husen, konnte das Publikum besonders mit dem rhythmischen Trommellied „Little Drummer Boy“ und dem Weihnachtswiegenlied von John Rutter begeistern.

Bereits zur Eröffnung des Konzerts wurde auch das Publikum in der nahezu ausverkauften Kurler Pfarrkirche musikalisch eingebunden. Im Wechsel mit den Chorsängern intonierten mehr als 200 Stimmen ein gewaltiges „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“.

Während bei den durch Gerrit Miehlke (Bass) als Solisten klangvoll vorgetragenen Weihnachtsliedern aus aller Welt auch das Fallen einer Stecknadel in der Kirche zu hören gewesen wäre, wurde bei dem Weihnachtslieder-Potpourrie des Kinder- und Jugendchors Totus Tuus fröhlich mitgesummt.

Zum ersten Mal waren auch die Sängerinnen von Cantamus mit dabei. Ihre Interpretation des Lieds „O Hehre Nacht“ von Adolphe Adam führte die Zuhörer in das Wunder der heiligen Nacht.

Mit einem gemeinsamen „Oh, du fröhliche“ verabschiedeten dann Magdalene Pathmann an der Orgel und alle Sängerinnen und Sänger das vorweihnachtlich fröhlich gestimmte Publikum an der Werimboldstraße in den Nikolausabend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.