Regen schreckte Bürger nicht ab: KKK und Künstler Rolf Sablotny stellten geplante Skulptur auf dem Körner Platz vor

Anzeige
Künstler Rolf Sablotny (l., mit Hut) sowie der KKK um ihre Vorsitzenden Helmut Feldmann (2.v.l.) und Dieter Caspari (4.v.r.) stellten den Körnern vor Ort die geplante Skulptur "Die Drei" vor. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Körner Platz |

Selbst der strömende Regen am Samstag (25.6.) konnte Körner Bürgerinnen und Bürger nicht davon abhalten, sich vor Ort über die Skulptur "Die Drei" von Rolf Sablotny, die der Körner Kultur- und Kunstverein (KKK) auf dem Körner Platz vis-à-vis vom Fabido-Kindergarten Berliner Straße aufstellen möchte, zu informieren.

"Die Drei" symbolisiert die bei uns vertretenen Kulturen


KKK-Vorsitzender Helmut Feldmann hatte den Dortmunder Künstler und "Beuys-Schüler" Sablotny aus Neuasseln selbst dazu eingeladen, Fragen zu seinem Kunstwerk, zu beantworten. Die Figuren seiner Skulptur sollen durch ihre Formen und Farben, vor allem aber durch ihre heiteren Ausstrahlung, an verschiedene Kulturen, wie sie heute durch Menschen aus fremden Ländern auch hier bei uns vertreten sind, darstellen.

Rolf Sablotny fand mit der Vorstellung des Projektes überwiegend Zustimmung bei den Körnern. Aber: "Nicht jeder möchte solche Skupturen von seinem Fenste haben." Dafür zeigt Helmut Feldmann durchaus Verständnis, aber es jedem Recht zu machen, sei einfach nicht möglich, so der Vorsitzende des Körner Kultur- und Kunstvereins. Für seinen Stellvertreter Dieter Caspari ist der Zuspruch ein Signal an den KKK, weiter an der Gestaltung des "öffentlichen Raumes Körne" zu arbeiten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.