Stadtbahn-Haltestelle "In den Börten" in Brackel ist nun barrierefrei

Anzeige
Offiziell von DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung (3.v.r.) eröffnet wurde jetzt die runderneuerte und nun barrierefreie Stadtbahn-Haltestelle „In den Börten“ auf dem Hellweg im Osten Brackels. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Haltestelle "In den Börten" |

Nicht nur die Gruppe der in ihrer Mobilität eingeschränkten Fahrgäste, sondern alle Kunden können sich über die neue Barrierefreiheit freuen: Nach rund fünf Monaten ist der Umbau der Stadtbahn-Haltestelle „In den Börten“ in Brackel abgeschlossen.

Die Haltestelle auf dem Hellweg im Osten Brackels präsentiert sich nach dem parallel vollzogenen Rückbau der ehemaligen Wendeschleife zu einem Kehrgleis im Straßenraum nun modern und komfortabel: Auf einem neu angelegten, rund 60 Meter langen und im Mittel 4 Meter breiten und circa 35 Zentimeter hohen Mittelbahnsteig, sind zwei Haltepunkte angelegt, die den Fahrgästen einen barrierefreien Zu- und Ausstieg aus den Stadtbahnen der Linie U43 ermöglicht.

Zugang über Rampe, Treppe und Fußgänger-Ampel

Der Bahnsteig-Zugang erfolgt nun einseitig über eine Rampe und im Westen über eine Treppenanlage. Am östlichen Zugang gibt es jetzt auch eine Fußgängerampel, die den Fahrgästen der DSW 21 ein gefahrloses Überqueren des Hellwegs und Erreichen der Haltestelle „In den Börten“ ermöglicht.

Wie die Experten jetzt beim offiziellen Eröffnungstermin mit DSW21-Vorstand Hubert Jung, Baudezernent Martin Lürwer und Brackels Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka vor Ort erläuterten, wurden rund 620 Meter Rillenschienengleis, drei Rillenweichen sowie ein Erschütterungsschutz im unmittelbaren Weichenbereich eingebaut. Die bereits vorhandenen Fahrleitungsanlagen wurden ergänzt bzw. grunderneuert.

Um die Hauptbauphase für die Anwohner so kurz wie möglich zu halten, wurden bereits Anfang des Jahres die erforderliche Verlegung von Versorgungsleitungen der Energie- und Wasserversorgung (DEW 21) in kleinen Abschnitten umgesetzt, so dass der Individualverkehr in dieser Phase nur geringfügig eingeschränkt werden musste.

In enger Zusammenarbeit mit der Stadt wurden dann in der Hauptbauphase, die im Juli begonnen hatte, Geh- und Radwege, Fahrbahnen und die Straßenbeleuchtung erneuert und natürlich die Gleisanlage neu aufgebaut inklusive dem neuen Mittelbahnsteig. Die Stadt Dortmund erneuert im Zuge der Baumaßnahme zudem bis zur Einmündung Oesterstraße die Hellweg-Fahrbahnen.

So konnte der runderneuerte Halt „In den Börten“ bereits am 16. November vorläufig in Betrieb genommen werden, die Sperrung des Brackeler Hellwegs dann am 22. November aufgehoben werden.

Die Baumaßnahme in Brackel erfolgte unter Federführung der DSW 21. Das Investitionsvolumen betrug rund 2,6 Millionen Euro, 85 Prozent der zuschussfähigen Kosten wurden vom Land NRW gefödert.

Wohnungen auf der ehemaligen Schleife?

Nicht zu vergessen: Durch den Rückbau der Schleife Brackel sind nördlich des Hellwegs rund 10 000 Quadratmeter Fläche frei geworden. Eine mögliche Nutzung als Wohnbaufläche wird zurzeit durch einen Gutachterausschuss der Stadt Dortmund geprüft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.