5. Aktionstag im Stadtbezirk Brackel:

Anzeige
Auf dieses Plakat und den Handzetteln sollten Bürger im Stadtbezirk Brackel in den nächsten Tagen achten. Sie liegen auch im Seniorenbüro Brackel und in der Verwaltungsstelle Brackel aus.
 
Eindrücke vom letzten Aktionstag im Arent Rupe Haus...
Dortmund: Kirchplatz Brackel |

Aus „Hilfe tut Not- Entlastung ist gut“ wird
„Zu Hause älter werden - Angebote für Senioren und deren Angehörige“

Zum bereits 5. Mal laden die Mitglieder des Runden Tisches (Netzwerkes Senioren im Stadtbezirk Brackel) und das Seniorenbüro Brackel zu einem Tag rund um`s älter werden und den damit verbundenen Fragen
· des Wohnens im Alter,
· der Pflege, Betreuung und Versorgung und
· der Freizeitangebote für Senioren
ein.



Das besondere hierbei:
Neben den Senioren stehen auch die pflegenden oder sorgenden Angehörige, Nachbarn oder Freunde im Fokus der Veranstaltung.

Diesen, aber auch jenen Menschen, die sich z. Zt. (noch) gedanklich mit Fragen der Versorgung und Pflege von nahen Angehörigen, Freunden oder Nachbarn beschäftigen, möchten das Seniorenbüro Brackel zusammen mit zahlreichen Anbietern des Netzwerkes Senioren aus dem Stadtbezirk Brackel ihre jeweiligen Beratungs-, Entlastungs- und Pflegeangebote vorstellen.

Von Besuchs- und Hospizdiensten, über Hilfen im Haushalt und in der Pflege, Hausnotruf- und Menüdiensten, der ambulanten, (teil-)stationären Pflege, bis hin zum Wohnen im Alter, reicht das Spektrum, das mit Unterstützung der Sparkasse Dortmund Brackel vorgestellt wird.

Zahlreiche Informations- und Aktionsstände, Vorträge und Zeit zum Erfahrungsaustausch erwarten den oder die BesucherInnen am Donnerstag, 10. September in der Zeit von 15.00 -19.00 Uhr auf dem Ev. Kirchplatz Brackel, Brackeler Hellweg, bei Regenwetter im Arent-Rupe Haus, Flughafenstr. 7-9.
Besonderes Augenmerk dürfte der - von der Deutschen Annington - aufgestellte begehbare Bad-Container sein, der beispielhaft ein barrierefreies Badezimmer aufzeigt.

Die Veranstalter sind sich sicher, dass es nach wie vor einen hohen Bedarf für eine derartige Veranstaltung gibt:
Immerhin leben im Stadtbezirk Brackel - gemessen an der dortigen Gesamtbewohnerzahl (54.146)- die meisten hochaltrigen Menschen:
Mit einer Altenquote von 37 65-jährigen und älteren Personen je 100 Erwerbsfähigen liegt diese im Vergleich zu den anderen Stadtbezirken an der Spitze.
Von den stadtweit über 7.100 Pflegebedürftigen, die durch nahe Angehörige, Freunde und Nachbarn ambulant zu Hause versorgt werden, leben demnach ebenfalls eine große Zahl im Stadtbezirk Brackel. (alle Zahlen aus dem Jahresbericht 2013 dortmunderstatistik)

Gute Gründe also einen weiteren Aktionstag in Stadtbezirk Brackel durchzuführen.
Für berufstätige Angehörige wurde die Veranstaltungszeit erstmals bewusst in die Nachmittagsstunden, bis zum früheren Abend hinein verlegt.

Menschen mit körperlichen Behinderungen weisen wir darauf hin, dass die Veranstaltungsräume behindertengerecht und barrierefrei erreichbar sind.

Für die Suche nach einem Entlastungsdienst für den Zeitraum eines beabsichtigten Besuches der Veranstaltung steht pflegenden Angehörigen u.a.
der städtische häusliche Entlastungsdienst zur Verfügung.
Interessenten melden sich bitte bis spätestens 01. September unter Telefon: 50-27094 oder im Seniorenbüro Brackel, 50- 29640.

PROGRAMM

(Änderungen vorbehalten):

15.00 Uhr – 15.05 Uhr: Begrüßung

15.15 Uhr – 15.45 Uhr: Stressbewältigung durch Entspannung (Frau Bammann)

16.00 Uhr - 16.30 Uhr: Vortrag zum Angebot der AWO Tagespflege und den finanziellen Hilfen durch die Pflegeversicherung (Frau Jung)

16.30 Uhr – 17.00 Uhr: „Ich verändere mich und suche eine neue Wohnung- Worauf muss ich achten?“ Die Wohnberatung gibt Tipps für die perfekte neue Wohnung. (Herr Hoppmann)

17.00 Uhr - 17.30 Uhr: Ein Tagesablauf in der Pflege
(Produktvorführung der Firmen Emmerich/Riepe und Agca)

17.30 Uhr – 18.00 Uhr: Talkrunde zu den Angeboten der Begegnungsstätten/ Seniorenkreise im Stadtbezirk Brackel (Moderation: Seniorenbüro Brackel)

18.00 Uhr – 18.30 Uhr: Vortrag zum Angebot der AWO Tagespflege und den finanziellen Hilfen durch die Pflegeversicherung (Frau Jung)

18.30 Uhr – 19.00 Uhr: Stressbewältigung durch Entspannung (Frau Bammann)

dauerhaft:
Spiele mit der XBox
Probefahrt mit einem Scooter
Koordinations- und Gleichgewichtstest
Hausnotrufsystem
Blutdruck- und Blutzuckermessung
begehbares, barrierefreies Badezimmer

Um das leibliche Wohl kümmern sich die Mitarbeiterinnen der Ev. Kirchengemeinde Brackel, der Dortmunder Menüservice und das Angehörigen Cafe 1xICH!+DU?

Mitwirkende Akteure:

Ø Kreuzviertelverein, Wohnberatung Dortmund
Ø AWO Tagespflege Wickede und Angehörigen Cafe 1xICH!+DU?
Ø Ambulanter Hospiz- u. Palliativdienst, Diakonisches Werk Dortmund u. Lünen gGmbH
Ø Pflege mit Herz Hallmann GmbH
Ø Malteser Besuchs- und Hospizdienste
Ø Diakonische Pflege Dortmund gGmbH/DS Süd-Ost
Ø Caritas Sozialstation
Ø Stadt Dortmund – Ehrenamtlicher Seniorenbegleitservice
Ø Sanitätshaus Riepe/Emmerich
Ø Christines Rund-um-Hilfe für Senioren
Ø Comunita Seniorenhaus Lucia
Ø AWO – Karola Zorwald Zentrum
Ø LWL Tagesklinik Dortmund
Ø Johanniter –Unfall-Hilfe e. V. - Regionalverband Östliches Ruhrgebiet-
Ø Ev. Kirchengemeinde Brackel, Seniorenarbeit
Ø Pflegedienst Dr. Krantz
Ø Pflegebüro Krams/Frau A. Bammann
Ø Klinik am Stein
Ø Deutsche Annington
Ø Sanitätshaus Mürsel Agca
Ø Dortmunder Menüservice
Ø Knappschaft - Pflegestützpunkt
Ø Seniorenbüro Brackel

Die Veranstalter bedanken sich bei der Sparkasse Dortmund für deren freundliche Unterstützung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.