6. Aktionstag bei hochsommerlichen Temperaturen brachte Anbieter und Senioren aus dem Stadtbezirk Brackel zusammen

Anzeige
Der diesjährige Aktionstag fand sowohl auf dem Kirchplatz, als auch zischen den beiden Arent Rupe Häusern in Brackel statt. Im folgenden ein paar Eindrücke, für jene die nicht dabei sein konnten, den Übrigen als kleine Erinnerung:
  Dortmund: Arent-Rupe-Haus |

Das Netzwerk Senioren im Stadtbezirk Brackel und das hiesige Seniorenbüro hatten alles vorbereitet:
Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen kamen rund 150 Besucherinnen und Besucher auf dem Parkplatz der Ev. Kirchengemeinde zwischen Arent Rupe Haus und Arent Rupe Villa zusammen und informierten sich an den zahlreichen Ständen der 24 Anbieter.

Auf dem Ev. Kirchplatz stand das Hörmobil von der örtlichen Hörbiene für Gespräche und Hörtests zur Verfügung und der DSW 21 Bus gab Rollatorfahrerinnen und –fahrer Tipps beim Ein-und Aussteigen in den Bus.
Mitmachaktionen, Vorträge und Vorführungen ließen den Nachmittag kurzweilig werden und viele Gespräche konnten geführt und neue Kontakte geknüpft werden.
Bei Blutdruck- und Blutzuckermessungen waren Frauen wie Männer beim Pflegedienst Pflege mit Herz Hallmann in den besten Händen und am gemeinsamen Infostand der Caritas-und Diakoniestationen konnte sich jeder über die aktuellen und zukünftigen Leistungen der Pflegeversicherung informieren.
Die AWO Tagespflege Wickede und das Angehörigen Cafe 1xICH!+DU? und zeigte mit einer Fotowand, dass pflegende Angehörige nicht allein mit ihren Sorgen und Nöten bleiben müssen.
Angelika Bammann, Soziotherapeutin, lud zu einer kleinen Entspannungsübung in Haus Beckhoff ein. und machte Lust auf mehr. Ihre Angebote finden regelmäßig in mehrwöchigen Kursen in der AWO Tagespflege in Wickede ein.
Erneut zeigten beide Mitarbeiter der teilnehmenden Sanitätshäuser Mürsel Agca (Frau CevriyeAgca) und Riepe/Emmerich (Herr Martin Isermann) in Form eines kleinen, improvisierten Theaterstücks wie Hilfsmittel im Pflegealltag das Leben der pflegenden Angehörigen und des zu Pflegenden vereinfachen und selbständiger machen kann.
Der Pflegedienst Dr. Krantz (mit dem Projekt lokal vital) im Wickeder Meylantviertel stellte sich mit einem Alterssimulator vor, die Klinik am Stein mit ihren Reha-Angeboten speziell auch für Demenzerkrankte lud zu wohltuenden Handmassagen ein.
Das Seniorenhaus Lucia sorgte für eine vitaminreiche Abkühlung: Leckere Getränke mit frischem Obst, im Smoothemaker hergestellt, fanden rasch ihre Abnehmer.
Neben der Wohnberatung der Kreuzviertelvereins, den Angeboten der Dortmunder Hospizarbeit (Malteser und Diakonie) und den aktuellen Hausnotrufsystemen der Johanniter Unfallhilfe, präsentierten die Mitarbeitenden des Carola Zorwald Seniorenzentrums der AWO ihre Arbeit.
Mit weiteren Informationsständen waren die LWL Tagesklinik aus Brackel und das Team von Christine-Rund-um-Hilfe-für-Senioren beim diesjährigen Aktionstag vertreten.
Zum Leben in den eigenen vier Wänden im Alter gehören aber auch Kontakt- und Freizeitangebote: In einer Talkrunde mit dem Seniorenbüro Brackel und Vertreterinnen und Vertreter der Begegnungsstätten und Seniorenkreise im Stadtbezirk Brackel, der Nachbarschaftsagentur Wambel und den Nachbarschaftshelfern wurden die zahlreichen, offenen Angebote und Hilfen gegen Einsamkeit vorgestellt und die Einladung zur freiwilligen, ehrenamtlichen Mitarbeit an mögliche Interessenten ausgesprochen. Die Suche nach Freiwilligen für den Mittagstisch in Wickede und für ein Englischangebot für Kinder in der Nachbarschaftsagentur Wambel wurden als 2 konkrete Beispiele benannt.
Ehrenamtlich tätig waren auch dieses Jahr wieder die Mitarbeiterinnen der Ev. Kirchengemeinde Brackel, sich neben den Dortmunder Menüservice, um das leibliche Wohl kümmerten.
Ein herzliches Dankeschön galt Wilfried Ludin, der mit seiner Drehorgel für einen musikalischen Rahmen sorgte und auf dem Brackeler Hellweg den ein oder anderen zum Ev. Kirchplatz und zu den beiden Arent Rupe Häusern „lockte“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.