Vorsitzender des Seniorenbeirats zu Besuch bei den Nachbarschaftshelfern im Stadtbezirk Brackel

Anzeige
Franz Kannenberg –rechts im Bild- im Gespräch mit den Nachbarschaftshelfern des Stadtbezirks Brackel
Dortmund: Haus Beckhoff | Um mehr über die Aufgaben des Seniorenbeirats der Stadt Dortmund zu erfahren und diesem gleichzeitig die eigene Arbeit vorzustellen trafen sich beim vierteljährlichem Reflexionstreffen die Nachbarschaftshelfer des Seniorenbüros Brackel und der Vorsitzende Franz Kannenberg im Haus Beckhoff.
Diesem war die Arbeit nicht neu, hatte er doch den Aufbau der Nachbarschaftshelfer seit 2009 zusammen mit vielen anderen im Netzwerk Senioren des Stadtbezirkes und dem Seniorenbüro Brackel aktiv mit unterstützt.
So konnte er bei seinen Besuch den anwesenden Ehrenamtlichen entnehmen, dass aktuell besonders die Besuchs- und Begleitdiensttätigkeit einen breiten Raum ihrer Aktivitäten einnimmt.
Im Anschluß beschrieb er die Aufgaben des Seniorenbeirats, dessen Zusammenspiel mit den politischen Gremien und speziell die gegenwärtigen Themen, die ihn beschäftigen. Hierzu gehörten u.a. die Aufwertung des Ehrenamtes, Sitzgelegenheiten und Toiletten (nicht nur für Senioren!) und alle weiteren Herausforderungen im Hinblick auf den demographischen Wandel. Da der Seniorenbeirat in vielen Ausschüssen Rede- und Antragsrecht besitzt, ist er eine wichtige Interessenvertretung der Senioren im Dortmunder Stadtgebiet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.