Husener Kolpings-Schützenvogel auf Namen "Simorgh pahlu-je Husen" getauft

Anzeige
Das amtierende Husener Kolpings-Schützenkönigspaar Marcus und Janine Eßer taufte den Vogel, auf den am 9. September dann geschossen wird beim Dorffest. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Canisius-Haus |

Auf den persisch inspirierten Namen "Simorgh pahlu-je Husen" (das bedeutet grob übersetzt etwa "Adler zu Husen") hat das Husener Kolpings-Königspaar am Samstag (5.8.) im Canisius-Gemeindehaus den in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Castrop-Rauxel gefertigten Königsvogel getauft, auf den am 9. September beim Husener Dorffest auf dem Heitkamp-Parkplatz an der Husener Straße geschossen wird.

Der nun schon seit 2013 amtierende Schützenkönig Marcus I. und seine Königin und Ehefrau Janine I. (Eßer) hatten selbst eingeladen zur Taufe. JVA-Leiter Julius Wandelt überreichte den hölzernen "Simorgh". Das Fabelwesen aus der persischen Mythologie soll dem Husener Dorffest und dem neuen Königspaar Stärke schenken und nach vier Jahren Zwangspause die Wiedergeburt des Dorffests einleiten.

Übrigens kann am 9.9. jeder teilnehmen am Königsschießen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.