Grünes Klassenzimmer eröffnet

Anzeige
Gemeinsam mit vielen Schulkindern wurde das neue Bildungsforum von Oberbürgermeister Sierau im Botanischen Garten eröffnet. (Foto: Klinke)

Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Schulamtsdirektor Bernhard Nolte, gemeinsam mit vielen weiteren prominenten Teilnehmern und vielen Schulkindern, eröffneten das neue Bildungsforum „Schule, Natur und Umwelt“ im Botanischen Garten Rombergpark.

Nach 30 Jahren Betrieb hatte sich die Stadt Dortmund entschlossen, die alten und baufälligen Pavillons des ehemaligen Schulbiologischen Zentrums abzureißen und einen multifunktionalen Neubau zu finanzieren.
„Damit haben wir für die umweltbewusste Schule nicht nur einen modernen, zeitgemäßen Wirkungsraum geschaffen, sondern ein Bildungsforum für alle Bürger. Ein Haus der kurzen Wege, das alle Generationen mit den Themen Natur und Umwelt verbindet“, sagte Oberbürgermeister Ullrich Sierau.
Das neue Bildungsforum ist ein zweigeschossiges Gebäude mit Holzfassade, begrünten Dachflächen und einer Photovoltaik-Anlage. Im Foyer befindet sich außerdem eine Aquaponik-Anlage, die die nachhaltige Verwendung der Ressource Wasser veranschaulicht - eine Spende der WILO-Foundation. Die Außenanlagen mit Pflanzenkläranlage befinden sich zurzeit noch im Bau durch den Ausbildungsbetrieb des Geschäftsbereiches Parkanlagen und werden durch die van Eupen-Stiftung für Umweltschutz mitfinanziert. Auch die Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark und der Grüne Kreis haben durch Spenden geholfen.
Ursprünglich nur als Provisorium geplant, wurde der Aufbau des Schulbiologischen Zentrums seinerzeit durch den damaligen Leiter des Botanischen Gartens Rombergpark, Dr. Otto Bünemann, mithilfe der Kanzlergattin Loki Schmidt initiiert.
Der Unterricht ist besonders anschaulich: Sehen, Riechen, Fühlen und Schmecken - mit allen Sinnen können die Kinder die verschiedensten Themen aus den Bereichen Natur und Umwelt erleben. Ob Frühlingsblüher, Bestäubung durch Insekten oder Aussaat - vom Aufbau, Wachstum und Leben der Pflanzen bis hin zu deren Nutzen lernen die Kinder und Jugendlichen aller Altersstufen direkt am Objekt des Interesses fern ihrer Klassenzimmer.
Pflanzen und Tiere werden in Augenschein genommen und die Früchte und Samen auch geerntet. Hier lernen die Kinder, welche Wildpflanzen zur Ernährung geeignet sind und wie man Saft aus Früchten presst oder auch vom Getreide „auf dem Halm“ zum gebackenen Brot kommt. Der Botanische Garten Rombergpark ist Dortmunds größtes, grünes Klassenzimmer und unterstützt die Kinder dabei, Natur und Umwelt durch direktes Erleben zu verstehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.