Geschnappt: Polizei Düsseldorf stellt Reisenden mit "Marihuanafahne"

Anzeige
Düsseldorf: Hauptbahnhof |

In der Nacht von Dienstag, 19. Juli, auf Mittwoch stellte die Bundespolizei am Düsseldorfer Hauptbahnhof einen Mann mit Betäubungsmitteln aber ohne Aufenthaltstitel fest.

Während einer Streife der Bundespolizei stieg den Beamten der prägnante Geruch von Marihuana in die Nase. Zu der späten Uhrzeit waren nicht viele Reisende im Düsseldorf Hauptbahnhof zugegen. So war der Ursprung der Marihuanafahne leicht ausfindig zu machen.

Bei der Befragung eines Mannes wurde festgestellt, dass sich dieser im Asylverfahren der Niederlande befindet und keinen gültigen Aufenthaltstitel für Deutschland besitzt. Er konnte mit einer Bescheinigung zum Grenzübertritt in Richtung Niederlande entlassen werden. Allerdings ohne sein Tütchen Marihuana - das wurde beschlagnahmt. Gegen den 26-jährigen Syrer wurde ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und unerlaubten Aufenthaltes eingeleitet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.