Bombenfund in Düsseldorf-Düsseltal

Anzeige
Während Bauarbeiten wurde in Düsseldorf-Düsseltal eine amerikanische 10-Zentner-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Diese wird heute gegen 15.30 Uhr entschärft. Dazu müssen in einem Radius von 500 Metern um die Fundstelle rund 3.750 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Im Radius bis 1.000 Meter darf sich während der Entschärfung niemand im Freien aufhalten. Davon sind weitere rund 11.000 Anwohner, zuzüglich der Menschen, die in dem Gebiet arbeiten oder sich in anderen Einrichtungen aufhalten, betroffen.

Die zuführenden Straßen werden ab 14.30 Uhr abgesperrt. Polizei und Stadt raten, die Heinrich-, Graf-Recke-, Vautier-, Simrock-, Lenau- und Ludenberger Straße sowie die Grafenberger Allee weiträumig zu umfahren. Die Rheinbahnlinien U72, 725,730 und 733 werden nach Angaben der Rheinbahn an der letzten Station gegen 14.30 Uhr vor der Sperrung der Gefahrenbereiche gekappt. Die Bombe wird von Mitarbeitern des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Düsseldorf entschärft. Derzeit sind Lautsprecherwagen der Feuerwehr unterwegs, um die Betroffenen aufmerksam zu machen. Die Bombe wurde heute morgen bei Bauarbeiten entdeckt. Sobald sie entschärft ist, werden alle gesperrten Straßen wieder frei gegeben. Die Freigabe aller Bereiche wird über die Medien schnellstmöglich bekanntgegeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.