Schwerer Verkehrsunfall auf der A3: Polizei fahndet nach Verursacher

Anzeige

Am gestrigen Donnerstag um 9.40 Uhr hat sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A3 bei Wesel ereignet. Dies teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Rückhaltesysteme im Wagen verhinderten Schlimmeres. Die Polizeit fahndet nach Verursacher.

Eine 35-jährige Frau aus Rees befuhr mit ihrem Pkw und vier weiteren Insassen (zwei Erwachsene und zwei Kleinkinder) die A 3 in Richtung Oberhausen. Als sie ein LKW-Gespann überholen wollte, geriet dieser plötzlich nach links auf ihren Fahrstreifen. Sie wich nach links aus, der PKW geriet ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und blieb auf dem Dach liegen.

Aufgrund der vorschriftsmäßigen Sicherung aller Insassen, blieben schwere Verletzungen aus. Die Fahrerin und die beiden Kleinkinder (5 und 22 Monate alt) wurden in ein Krankenhaus in Wesel gebracht und bleiben dort leicht verletzt über Nacht zur Beobachtung.

Rettungshubschrauber im Einsatz


Es entstand ein Sachschaden von circa 12.000 Euro. Der Sattelzugfahrer hatte an der Unfallstelle zunächst angehalten, dann aber die Fahrt fortgesetzt. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt. Es handelte sich um einen beigefarbenen Sattelzug ohne Aufschrift mit tschechischem Kennzeichen am Auflieger.

Die Landung eines Rettungshubschraubers erforderte eine Sperrung der Richtungsfahrbahn Köln.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.