49. traditioneller Prinzenempfang im Stammquartier des Düsseldorfer Prinzenpaares

Anzeige
Bereits zum 49. Mal fand in der Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ der traditionelle Prinzenempfang statt. Am 16. Januar feierten 11 amtierende Prinzen und Prinzenpaare aus Düsseldorf und der Umgebung gemeinsam mit ihrem Gefolge und geladenen Gästen für den guten Zweck.

Auch Prinz Mark I. war mit seiner Crew der Einladung gefolgt und verbrachte einen stimmungsvollen, jecken Abend in der bekannten Hausbrauerei der Landeshauptstadt.

Gleich zu Beginn jedoch wurde ein kleiner Fauxpas der Gastgeber von Hofmarschall Benjamin Reher korrigiert, denn diese hatten die Plätze für das „Prinzenpaar“ ais Duisburg reserviert.

Bekanntlich hat die Duisburger Tollität anstatt einer Prinzessin gleich vier liebreizende Pagen als Begleitung.

Nach der Begrüßung der Gäste durch den Geschäftsführenden Gesellschafter der Brauerei Karl-Heinz Gatzweiler sowie Moderator Carsten Franke erfolgte der Einmarsch der Tollitäten, die alle einzeln auf der kleinen Bühne vorgestellt wurden.
Für ein jeckes Programm sorgte die KG Regenbogen aus Düsseldorf, die ein Potpourri ihrer Sessionslieder der vergangenen Jahre präsentierte sowie die Band Kokolores, die mit Karnevalsliedern und aktuellen Hits für die nötige Stimmung sorgte.

Seit 1968 ist diese Veranstaltung eine Institution im Düsseldorfer Karneval.

Für jedes Glas Schlüssel Alt zahlten die Gäste an diesem Abend einen Euro. Am Ende des Abends wurde der Gesamtbetrag von der Hausbrauerei "Zum Schlüssel" verdoppelt und kommt der Lebenshilfe Düsseldorf e.V. zugute.

Es war ein toller Empfang für Prinz Mark I. und seine Crew, die den Abend noch lange in Erinnerung behalten werden.

Andreas Rische, Marketingleiter der Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ konnte nun den Spendenscheck über 5.167 Euro an den Geschäftsführer der Lebenshilfe Düsseldorf e.V. Peter Brünsing und seine Kollegin Christina Dill übergeben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.