St. Hubertus - eine Buchbesprechung

Anzeige
Förderverein St. Hubertus (Hrsg.): Von der Kathedrale zur Dorfkirche Die St. Hubertus-Kirche in Duisburg-Serm; Selbstverlag Duisburg 2014; 291 Seiten; ISBN: 978-3-046459-1

St. Hubertus ist eine neubarocke Kirche mit Zwiebeltürmen. Sie befindet sich im südlichen Duisburger Stadtteil Rahm. Sie wurde kurz nach dem Ersten Weltkrieg. Ihre Entstehungsgeschichte steht in engem Zusammenhang mit den Selbständigkeitsbestrebungen der örtlichen Beginn des 20. Jahrhunderts. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten bauten die Menschen vor Ort das Gotteshaus in Eigenleistung, wobei ihnen Pfarrektor Walther Schönheit helfend und ermutigend zur Seite stand.

Angelika Böttcher, Wilfrid Braun, Ulrich Gras, Klaus Klingen, Volkhard Riechmann und Gery Schmitz heißen die Autoren des Buches,

Sehr umfangreich und detailliert sowie ergänzt durch zahlreiche Bilder über Planungen, Bau, Architektur, Ausstattung und Geschichte von St. Hubertus sind die Ausführungen, wobei auch auf viele historische Unterlagen zurückgegriffen wird. Auch das Gemeindeleben kommt zu Wort.

Der Textteil ist sicherlich sehr informativ, die Seitengestaltung allerdings etwas unruhig. Auch nicht-katholische /kirchengebundene Heimatliebhaber werden auf jeden Fall ihren Nutzen von dem Buch haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.