79-Jähriger radelt morgen an die Nordsee - und filmt dabei

Anzeige
Jochen Stegmann ist passionierter Radfahrer und Filmer. Die 300 Kilometer-Tour heute an die Nordsee ist deshalb genau sein Ding. (Foto: privat)
Duisburg: Schau-ins-Land-Reisen-Arena |

Morgen (18. Juni) geht es in aller Frühe um 4.30 Uhr los: Jochen Stegmann aus Essen-Altendorf stellt sich mit seinen 79 Jahren einer neuen Herausforderung: 300 Kilometer mit dem Rad von Duisburg bis an die Nordsee – an einem Tag! Und dabei macht er während der Fahrt fast ruckelfreie Filmaufnahmen in Full HD.



„Start und Ziel filmen kann jeder. Die Emotionen, die Erschöpfung und Begeisterung auf der Strecke, die werde ich live beim Mitfahren filmen“, sagt Jochen Stegmann.
Die „Ruhr2NorthSeaChallenge“ am heutigen 18. Juni hat insgesamt acht Service-Punkte, an denen die rund 200 angemeldeten Teilnehmer sich kurz ausruhen und stärken können. Der erfahrende radelnde Kameramann aus dem Ruhrgebiet muss nicht nur die Strecke bewältigen, sondern die übrigen Teilnehmer dabei auch noch filmen.

E-Bike in mobiles Videoaufnahmestudio verwandelt


Denn vor einigen Jahren hat Jochen Stegmann sein E-Bike in ein mobiles Videoaufnahmestudio verwandelt. Mit drei Kameras wird der 79-Jährige die Teilnehmer auf dem Weg von Duisburg bis Bensersiel aufnehmen. Eine filmt nach vorne, eine nach hinten und die dritte Kamera auf der Teleskopstange filmt in 2,20 Meter Höhe. Das bedeutet ein Zusatzgewicht von 12 Kilo auf dem E-Bike.
Wie schafft man das als 79-Jähriger? „Ganz einfach, ich fahre nicht die komplette Strecke, sondern habe ein Begleitauto. Ich werde zirka 80 Kilometer insgesamt selbst fahren und dabei gleichzeitig filmen“, sagt der Hobby-Kameramann. Mit einer App, die der Veranstalter der Radtour programmiert hat, sieht Stegmann jederzeit, wo sich die teilnehmenden Radfahrer befinden.

Action-Aufnahmen einfangen

So kann er mitten im Feld fahren und tolle Action-Aufnahmen einfangen. Erste Erfahrungen konnte der Altendorfer schon auf den zwei Testtouren mit 100 beziehugnsweise 200 Kilometern sammeln.
"Die Ruhr2NorthSeaChallenge verbindet eine sportliche Herausforderung mit hochwertiger Verpflegung und moderner Technik zu einem Life-Style-Event für jeden: Von der Ruhr an die Nordsee – 300 Kilometer an (D)einem Tag", so beschreibt der Veranstalter die Tour.
Sie findet jährlich an einem Samstag nahe dem längsten Tag des Jahres statt. Start war heute im Morgengrauen bereits um 4.30 Uhr. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 18 Stundenkilometern plus zwei Stunden Pausen wird die Nordsee mit Einbruch der Dunkelheit gegen 23 Uhr erreicht. Die ziemlich genau 300 Kilometer lange Strecke ist sehr flach, fast vollständig asphaltiert und damit für jedes Rad und jede Geschwindigkeit geeignet. Gefahren wird ausschließlich auf Radwegen oder kleinen Straßen. An der Strecke gibt es 8 Service-Points mit Verpflegung, WC und weiteren Services.
„Gestrandete Radler“ können per PickUp-Bus zur Nordsee und per Transfer-Bus zurück zum Startort gebracht werden. Und wenn das Ziel erreicht ist: „Stemm dein Rad hoch über die Nordsee!“.

Die Ruhr2NorthSeaChallenge 2016 beginnt an der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg. Gestartet wird am 18. Juni um 4.30 Uhr.

Das Ziel der Ruhr2NorthSeaChallenge 2016 ist Bensersiel Hafen, von dort verkehrt mehrfach täglich die Fähre nach Langeoog – ideal für einen anschließenden Kurzurlaub an der Nordsee!

Es gibt unterwegs acht Service-Points und sieben Aufladestation

Weitere Informationen zur „Ruhr2NorthSeaChallenge“ gibt es hier
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
46.007
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 17.06.2016 | 20:40  
2.268
Peter van Rens aus Oberhausen | 17.06.2016 | 21:05  
123
Ulrike Kröll aus Bochum | 17.06.2016 | 21:21  
5.898
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 21.06.2016 | 09:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.