Hundeattacke auf die Ziegen am Duisburger Haubachsee: Zeugen gesucht!

Anzeige
Foto: Marjana Križnik
Anfang der Woche kam es zu einem Übergriff auf die Ziegenherde am Haubachsee, die im Rahmen einer Artenschutzmaßnahme für die Offenhaltung der Seeufer sorgt. Wie der Eigentümer der Ziegen berichtet, wurden drei Tiere durch einen großen Hund schwer verletzt, eines davon so schwer, dass es eingeschläfert werden musste. Auch die Verletzungen der beiden weiteren Tiere sind so schwer, dass nur geringe Chancen bestehen, dass die Tiere überleben werden.

Sieben Tiere, darunter auch der Bock der Herde, sind in Panik aus dem Gatter ausgebrochen und konnten erst nach längerer Suche wieder eingefangen werden. Da ein Element des Beweidungszaunes geöffnet wurde, wird vermutet, dass neben dem Hund auch Personen auf der eingezäunten Fläche waren. Derzeit werden die Fotos der Überwachungskameras ausgewertet.

Die Untere Landschaftsbehörde bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe.
Wer am letzten Montag etwas Auffälliges im Bereich des Haubachsees / Saarner Straße bemerkt haben sollte, wird gebeten, sich beim Amt für Umwelt und Grün zu melden (Dr. Randolph Kricke, 0203/283-4695, r.kricke@stadt.duisburg.de).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
30.956
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 20.07.2016 | 16:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.