Sturmtief Niklas über Duisburg: Bahnverkehr eingestellt, Bäume umgestürzt, Kirchendach abgestürzt

Anzeige
Auch das Duisburger Bahnhofsgebäude wurde in Mitleidenschaft gezogen. (Foto: Hannes Kirchner)
Lange Schlangen am Info-Schalter der Deutschen Bahn im Duisburger Hauptbahnhof. Sturmtief Niklas hat am frühen Dienstagmorgen zunächst für den Stopp des S-Bahn-Verkehrs zwischen Duisburg und Düsseldorf gesorgt. Ein Baum lag in Großenbaum auf den Schienen. Aufgrund der Vielzahl der Streckenbeeinträchtigungen wurde dann der Bahn-Nahverkehr in ganz NRW ab 11 Uhr vollständig eingestellt.

Umgestürzte Bäume verzeichnete die Polizei Duisburg zudem an vielen weiteren Stellen im Stadtgebiet. So begrub unter anderem ein Baum drei Pkw auf der Goslarer Straße in Ungelsheim, ein weiterer blockierte die B 8 in Marxloh. An der Anschlussstelle Buchholz der A 59 stürzte ein Baum auf die Fahrbahn. An der Emmericher Straße in Obermeiderich löste sich das Flachdach einer ungenutzten Kirche. Werbeschilder und Baustellenbeschilderungen rissen sich los, Ampeln „verdrehten“.

Dieses Sturmtief sorgte für etwa 100 zusätzliche Einsätze bei der Feuerwehr Duisburg. Hierbei handelte es sich hauptsächlich um lose Bauteile und Äste sowie umgestürzte Bäume. Bei keinem Einsatz wurden Personen verletzt.
Insgesamt waren 75 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr im gesamten Stadtgebiet Duisburg zusätzlich im Einsatz.

Mehr als 100 Mal rückten Polizisten am Dienstag bis 14 Uhr wetterbedingt zu Gefahrenstellen im Stadtgebiet aus.


Hier geht es zur Lokalkompass-Themenseite Sturmtief Niklas
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.