Bürgerbefragung VRR

Anzeige

Aufruf zum Beteiligungsverfahren: Bürgerbefragung zum VRR-Nahverkehrsplan 2016


Um das Nahverkehrsangebot im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) langfristig weiterzuentwickeln und einen Rahmen für aktuelle und zukünftige Nahverkehrsplanungen zu schaffen, schreibt der VRR derzeit seinen Nahverkehrsplan (NVP) fort. Der NVP 2016 behandelt sämtliche Aufgaben, die sich aus der Aufgabenträgerschaft für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und die Koordinierungsfunktion für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ergeben. Im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, vom 2. bis 31. Mai 2016 unter http://www.vrr.de/buergerbeteiligung Hinweise und Anregungen zu den Themen des NVP 2016 zu geben.

Der NVP dient dem Verbund als fachliche Grundlage, um gemeinsam mit den kommunalen Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen Nahverkehrslösungen für den VRR-Raum zu entwickeln. Mit dem Online-Beteiligungsprojekt ruft der VRR zusätzlich die Bürgerinnen und Bürger auf, sich zum NVP 2016 oder zu einzelnen Themen zu äußern und Hinweise und Verbesserungsvorschläge einzubringen. Diese werden ausgewertet, mit den kommunalen Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen diskutiert und fließen gegebenenfalls in den NVP 2016 mit ein. „Durch ihre Anregungen leisten unsere Kunden einen wichtigen Beitrag, um den Nahverkehr in der Region bedarfsgerecht weiterzuentwickeln“, erklärt Martin Husmann, Vorstandssprecher des VRR.

Hintergrund:


Der VRR ist Aufgabenträger für den SPNV und damit verantwortlich für die Planung, Ausgestaltung und Finanzierung der Regionalexpress-, Regionalbahn- und S-Bahn-Linien. Zudem koordiniert er das Gesamtsystem ÖPNV – bestehend aus dem SPNV und dem lokalem ÖPNV (Busse, U-, Stadt- und Straßenbahnen sowie die Schwebebahn) und den individuellen Zubringern (P+R und B+R sowie Car- und BikeSharing etc.). Zur Sicherung und Verbesserung des ÖPNV und des öffentlichen Verkehrsinteresses erstellt der VRR einen NVP, der die öffentlichen Verkehrsinteressen des Nahverkehrs konkretisiert. Der NVP 2016 ist ein Planungsinstrument für den ÖPNV im VRR, mit dem unter Berücksichtigung der verkehrlichen, demographischen und rechtlichen Rahmenbedingungen und prognostizierten Entwicklungen ein tragfähiger und finanziell realistischer SPNV gestaltet wird. Die bestehenden verkehrlichen Verflechtungen im Verbundgebiet werden berücksichtigt und die kommunalen Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen in den Aufstellungsprozess des NVP 2016 einbezogen.

Diese Nachricht habe ich von der Pressestelle des Verkehrsverbundes in Gelsenkirchen erhalten und gebe sie an dieser Stelle natürlich gerne weiter.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.