Preisspiegel Wohnimmobilien

Anzeige

Der Markt für Wohnimmobilien in den großen Städten der Metropole Ruhr entwickelt sich positiv. Sowohl Kauf- als auch Mietpreise sind zumeist gestiegen. Das geht aus dem Preisspiegel NRW-Wohnimmobilien 2016 des Immobilienverbands Deutschland (IVD), Region West, hervor.

Freistehende Eigenheime bleiben eine wertbeständige und sichere Vermögensanlage. Bei Objekten in mittlerer Lage stiegen die Preise in den vier größten Städten der Metropole Ruhr (Bochum, Dortmund, Duisburg und Essen) um drei bis sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Reihenhäuser in mittlerer Lage kletterten um zwei bis sieben Prozent im Wert, nur in Bochum blieben die Preise stabil.

Bei Eigentumswohnungen aus dem Bestand in mittlerer Lage ist die Teuerungsspanne groß. Sie reicht von unveränderten durchschnittlichen Preisen in Duisburg bis zu einem Plus von zehn Prozent in Essen. Bei neu gebauten Wohnungen sind in den großen Städten zwei bis fünf Prozent mehr fällig.

Diese Nachricht stammt vom idr - Informationsdienst Ruhr - Die Agentur für Nachrichten aus dem Ruhrgebiet www.informationsdienst.ruhr, Herausgeber und Verlag: Regionalverband Ruhr, Kronprinzenstraße 35, 45128 Essen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.