Stadt Duisburg fährt die „harte Linie“ und handelt gegen die Bewohner des Wagenplatzes.

Anzeige
Duisburg: Burgplatz | Nun folgt der zweite Streich , nach dem sinnlosen Abholzen der Platanen an der Mercatorstrasse , will man den Bauwagenplatz räumen ! Hat unser OB Link schon wieder eine Hundertschaft der Polizei auf Steuergelder bestellt ?

Letzte Woche übergaben Vertreter des Immobilien Management Duisburg einen Brief an die Wagenburg in Homberg. Darin wird der Räumungstermin auf den 30.4.2015 festgesetzt. Den Bauwagenplatzbewohnern wird also bis Ende des Monats Zeit gelassen den Platz an der Ehrenstraße zu räumen.

Trotz aller Kompromissvorschläge der Wagenbewohner halten die Politiker: Hans-Joachim Paschmann (Bezirksbürgermeister), Hans-Gerd Bosch (Bezirksvorsitzende der SPD), Udo Vohl (SPD-Mitglied im Stadtrat) und Thomas Krützberg (Dezernent für Familie, Bildung und Kultur) an ihrer Linie fest, den kulturellen und künstlerischen Freiraum zu beerdigen. Mit der Vernichtung des Lebensraumes stehen auch die Existenzgrundlagen der Schüler, Auszubildenden, Studenten, Handwerker und Musiker auf dem Spiel.

Bei der mehrfach gestellten Frage, wo die Menschen mit ihren Bau-wägen denn hin sollen, gab es keine Hilfe von den Volksvertretern, obwohl das Wagenburg-Projekt schon über 20 Jahre besteht.

Für diese in Homberg lebenden Volksvertreter: Paschmann, Bosch, Vohl und Krützberg steht fest, das das alternative, ökologische Leben nicht zu ihrem Stadtteil und nicht zu Duisburg passt. Die zwölf Menschen, drei Hunde, zwei Katzen und der Verein Experimentelles Wohnen e.V. werden Opfer einer Politik, die Minderheiten ausgrenzt und abschiebt.

Die Wagenplatzbewohner demonstrieren weiter am Samstag, 25.4.2015 um 18 Uhr am Duisburger Hbf: Tanz oder gar nicht für
Freiräume in Duisburg, Dortmund und anderswo.

Experimentelles Wohnen e.V.
fredwalt@gmx.de
http://bauwagenplatzduisburg.blogsport.eu
Schon über 1333 Unterschriften auf unserer Online-Petition:
Der Bauwagenplatz Duisburg-Homberg muss bleiben! http://www.avaaz.org/de/petition/Oberbuergermeiste...


17. April 2015
Kundgebung für ein Recht auf Stadt: “Wir sind Duisburg!”
Kundgebung am Montag, den 27. April um 14 Uhr am Duisburger Rathaus.
Nicht zuletzt durch den Unmut über die Abholzung der Platanen am Duisburger Hbf haben sich viele empörte Duisburgerinnen und Duisburger zusammengefunden, um auf einer Kundgebung endlich gemeinsam für ein Recht auf Stadt zu kämpfen.

Hier der Aufruf im Original der BI Zinkhüttensiedlung:
Weiterlesen →

Nach dem Motto von Oberbürgermeister Sören Link: Neuer Stil , Guter Plan , Echt Duisburg
Die versprochenen Bürgerbeteiligung und Transparenz in Duisburg nur ein Gespenst !
Ob FOC Duisburg – Hamborn , Platanen Mercatorstraße , Klinikum Duisburg , Kombibad , Giftstofflager Rheinhausen ,Bauwagenplatz Homberg, es reicht Hand in Hand vor dem Duisburger Rathaus !
Gemeinsam sind WIR stark !
WIR SIND DUISBURG - Aufruf zur Kundgebung am 27.04.2015 ab 14:.00 Uhr vor dem Duisburger Rathaus auf dem Burgplatz in Duisburg.
In Duisburg ist kein Platz für Bürgerfeindliche Politiker, Duisburg ist und soll eine offene und tolerante Stadt – bleiben wir lassen nicht zu, dass Unzufriedenheit, Vertreibung und Zerstörung durch unsere Politiker unsere Stadt Tag für Tag zerstört und in den anderen Städten zur Lachnummer wird.
Dagegen wollen wir in einem breiten Bündnis der Stadt Duisburg ein sichtbares Zeichen setzen und zeigen so: WIR SIND DUISBURG !
Wir laden alle ein ,sich an der Kundgebung am 27.04.2015 ab 14:00 Uhr vor dem Rathaus Am Burgplatz zu beteiligen und so gemeinsam ein starkes Signal aus unserer Stadt an die Politiker zu senden.

Solidarität jetzt und überall !

Mit freundlichen Grüßen:
Helmut Mattern
BI Zinkhüttenplatz


Bisher erklärten sich solidarisch mit dem Bauwagenplatz:
• Rheinpreußensiedlung.
• Freie Künstler: Frank Baier, Marchingband, Ror Düsseldorf, YNG Essen, Fehlschuss Dortmund.
• Freiraumkampagne: Du It Yourself.
• Barrikade Moers.
• Lokal Harmonie, Ruhrort.
• Theo Steegmann.
• AZ Mülheim.
• Die Linke, Duisburg.
• Theater Arbeit Duisburg.
• Erdal, Bioladen Homberg.
• Kultursprung e.V.
• Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz.
• Villa Kunterbunt, Bochum.
• Ulli&Norbert, Pro Vita Duisburg.
• Recht auf Stadt Netzwerk Ruhr.
• Die Libertäre Gruppe, Bochum.
• Theorie und Praxis.
• Kunterbunt e.V. Schwerte.
• Mustermensch e.V.
• Netzwerk X.
• Montagsdemo Duisburg.
• Montagsdemo Saarbrücken.
• Schattenparker, Freiburg.
• Avanti Zentrum, Dortmund.
• Syntopia.
• Sand im Getriebe, Freiburg.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
16
Sabine Wiskirchen aus Duisburg | 22.04.2015 | 15:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.