Stadtwerke und Elektroautos

Anzeige
"Das Laden von Elektrofahrzeugen an Ladesäulen der Stadtwerke Duisburg AG kann nun per SMS bezahlt werden und ohne Vertragsbindung erfolgen. So haben auch Personen die Möglichkeit, an fünf Ladestationen des lokalen Energieversorgers in Duisburg Autostrom zu „tanken“, die keine Kunden sind. „Der Zugang zu Elektromobilität soll so einfach und flexibel wie möglich sein“, erklärt Anna Siebert, verantwortlich bei den Stadtwerken Duisburg für das Thema Elektromobilität. Die Ladesäulen in Duisburg werden mit Ökostrom versorgt. Dieser besteht zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien, nämlich Wasserkraft. Seit Inbetriebnahme der Ladesäulen zählte der Energieversorger 133 verschiedene Nutzer und 2.900 Ladevorgänge. 2010 konnte erstmalig an einer öffentlich zugänglichen Ladesäule der Stadtwerke Duisburg geladen werden.

Das Bezahlen per SMS ist mit allen Mobilfunkanbietern an fünf der sechs öffentlich zugänglichen Ladepunkten des Unternehmens möglich: Innenhafen, Rathaus, Stadthaus, MSV-Stadion und Landhaus Milser. Der Preis für das Laden liegt bei 3,95 Euro pro Stunde, zuzüglich der Kosten für den Versand der SMS. Benötigt wird ein SMS-fähiges Handy, die Abrechnung erfolgt über die Mobilfunkrechnung oder Prepaidkarte. Wer den neuen Service nutzen möchte, muss die Nummer des Ladepunkts (Ladesäulen-ID) per SMS unter Angabe der gewünschten Ladezeit an die Nummer 500111 senden oder den sogenannten QR-Code an der Ladesäule scannen. Die Dauer eines Ladevorgangs hängt vom Fahrzeug, der Motorleistung, vom Ladestand der Batterie und der Art des Ladevorgangs ab. Es kann von 30 Minuten bis zu sechs Stunden dauern, ein Elektrofahrzeug vollständig zu laden. 15 Minuten müssen mindestens geladen werden.

Kunden der Stadtwerke Duisburg können mit ihrer persönlichen Ladekarte voraussichtlich noch bis Ende 2015 kostenfrei Strom laden. Darüber hinaus ist das Unternehmen über die Kooperation Ladenetz.de auch mit anderen Städten verbunden. So können Kunden mit der Ladekarte auch in Wuppertal, Aachen, Jülich, Osnabrück und weiteren Städten ihr Fahrzeug auftanken.

Die Stadtwerke Duisburg selbst nutzen fünf Elektroroller, ein Elektromotorrad und vier Elektroautos. Weitere zehn Elektrofahrräder, sogenannte Pedelecs, ergänzen den Elektrofuhrpark. Auf Anfrage können auch Kunden Elektrofahrzeuge nutzen.

Weitere Informationen zum Thema Elektromobilität bei der Stadtwerke Duisburg AG sind auf der Webseite unter www.stadtwerke-duisburg.de/mobilitaet unter dem Punkt Energiedienstleistungen zusammengestellt," berichtet Anamaria Preuss in einer Pressemitteilung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.