Super-Wahljahr: Aus zwei mach vier!

Anzeige
Ein leeres Schild
Duisburg steht ein Super-Wahljahr bevor. Am 14. Mai findet die Wahl zum 17. Landtag in Nordrhein-Westfalen statt. Am 24. September entscheiden die Duisburger Wahlberechtigten nicht nur über die Zusammensetzung des 19. Deutschen Bundestags, sondern auch darüber, wer bis 2025 als Duisburger Stadtoberhaupt die Geschicke der Kommune lenkt.

Beim vierten Urnengang des Jahres könnte es dann um das Ja oder Nein zum geplanten Designer Outlet Center gehen. Voraussetzung: Es kommen genügend Unterschriften für den von DOC-Kritikern angestrebten Bürgerentscheid zusammen und - verwaltungstechnisch ganz wichtig! - die dafür notwendigen Formalien stimmen.

Die vorgezogene OB-Wahl statt im Mai 2018 auf dem Termin der Bundestagswahl im September 2017 hatte OB Link unter anderem mit der Kostenersparnis für die klamme Stadt begründet. Denn so ein Urnengang kostet die Stadt gut und gerne 500.000 Euro. Nicht eingerechnet das Zusatz-Sümmchen für eine mögliche Stichwahl. Eingespartes Geld, das dem Wahlgang zum Bürgerentscheid zugute kommen könnte.

Demokratie kostet. Aber das sollte sie uns allemal wert sein!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.