Umbau Mercatorstraße

Anzeige
Am Montag, 13. April, beginnen erste vorbereitende Arbeiten zum Umbau der Mercatorstraße.

Nachdem der Rat der Stadt Duisburg am 2. März den Beschluss zum Umbau gefasst hat und die Bezirksregierung das Vorgehen der Stadt Duisburg bestätigte, werden jetzt im ersten Schritt die erforderlichen Fällarbeiten durchgeführt. Im Anschluss kann dann mit den Leitungsumlegungen begonnen werden, die im Vorfeld des Straßenneubaus erledigt werden müssen. Die Leitungsarbeiten laufen dem eigentlichen Straßenumbau vor.

Dazu bestehen ab Montag, 7 Uhr, für die Dauer von mindestens einer Woche Halteverbote in der Mercatorstraße zwischen Königstraße und Friedrich-Wilhelm-Straße, einschließlich der Mittelinsel.

Die Arbeiten sind jetzt erforderlich, um die seit 2007 geplante städtebauliche Erneuerung des Bahnhofsplatzes und seines Umfeldes beginnen zu können. Die verkehrliche Neuordnung der Mercatorstraße, die Anlage von Radverkehrsanlagen und die direkte und klare Führung für Fußgänger vom Hauptbahnhof in die Innenstadt wurden bereits im Masterplan des Büros Foster & Partners entwickelt. Alle vertiefenden Planungen basieren auf dieser Grundlage. Der neue Straßenraum wird allen Verkehrsteilnehmern gerecht. Am Ende der Maßnahme wird eine neue Allee aus heimischen Laubbäumen angelegt.

Diese Nachricht habe ich von der Stadt Duisburg erhalten und gebe sie ungekürzt weiter.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.