Bitte beachten Sie meine Ansage

Anzeige
Ralfs Kollege betreute die zweite Gruppe
 
Das Gebäude in der Hansastr.
Duisburg: Hansastr. | Hinter den Kulissen der Bahn - Eine Besichtigung der DB-Betriebszentrale in Duisburg

Um 16:45 klingelt beim technischen Koordinator neben mir das Telefon: zwischen Krefeld und Neuss ist an einer Regionalbahnstrecke der Signalverkehr unterbrochen. Der Lokführer muss an jedem Bahnübergang anhalten und von Hand sichern, das bedeutet Verspätung denn pro Halt kostet das 4-5 min. "Den müssen wir einmal pro Stunde durchbringen" sagt er bestimmt und diskutiert mit einem seiner Mitarbeiter denkbare Umleitungen.

Für solche Fälle wurde sie eingerichtet: die Betriebszentrale der DB in der Nähe des Duisburger Hauptbahnhofs. Von hier aus wird der Bahnverkehr in ganz NRW überwacht und koordiniert. Gibt es Verspätungen, Störungen auf der Strecke oder bei einem der Züge? Die Leute hier organisieren Unterstützung und entscheiden was zu tun ist.

Wie geht das?

In einem großen Raum arbeiten hier Disponenten, technische Koordinatoren, deren Stellvertreter und ihre Teamleiter.

Ihre Arbeitsplätze sind in großen Ovalen angeordnet, je zwei für:
Fernverkehr, Nahverkehr, S-Bahn, Güterverkehr (Schenker, Railion), Netztechnik (Schienen/Weichen, Signalanlagen, Energieversorgung).

Die Ovale ähneln sich: sie bestehen aus einer Fülle von Monitoren und Telefonen an Pulten wie man sie z. B. aus Kraftwerken kennt.

Wir schauen uns an diesem Nachmittag den Bereich Nahverkehr näher an. Es ist Sonntag und relativ ruhig: NRW-weit haben lediglich 10 Züge kleinere Verspätungen. Die können spätestens an den Endstationen leicht kompensiert werden. Das Nahverkehrs-Team besteht aus bis zu 12 Leuten, heute nachmittag sind aber nicht alle Plätze besetzt. Es sind

- 617 Bahnhöfe
- 1186 Züge
- 300 Mio. Fahrgäste pro Jahr

allein in diesem Bereich zu koordinieren. Die anderen Teams sind übrigens ähnlich besetzt sodaß hier bis zu 60 Leute gleichzeitig arbeiten (meine Schätzung) - in drei Schichten an 365 Tagen im Jahr.

Weichen werden von hieraus nicht bedient, das ist Aufgabe der Stellwerke. Einige davon befinden sich eine Etage höher im gleichen Gebäude. Sie lösen immer mehr die örtlichen Stellwerke ab die es früher an jedem kleineren Bahnhof oder gar Bahnübergang gab. Auch in Duisburg steht noch eins, kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof.
Die digitalen Stellwerke übernehmen mehr und mehr deren Funktion. Hier in Duisburg z. B. bis nach Aachen, Köln-Deutz und demnächst auch für die Strecke bis Düsseldorf. Solche Stellwerke gibt es noch an vielen Orten. Das in Mainz ist zur Zeit das bekannteste.

Aber ein Stellwerk sehen wir heute gar nicht sondern eine Betriebszentrale, und von denen gibt es deutschlandweit nur sieben. Eine davon hier in Duisburg. Sie greifen immer dann ein wenn es Abweichungen vom Normalbetrieb gibt: wetterbedingte Störungen, Schäden an Zügen, Gleisen oder Signalanlagen, Personalausfälle. Hier wird z. B. entschieden ob ein Zug vor Erreichen der Endhaltestelle kehrt macht wenn eine zu große Verzögerung aufgelaufen ist. Oder es werden Busse organisiert wenn ein Baum die Strecke unpassierbar macht. Oder es wird Ersatz organisiert wenn ein Lokführer ausfällt.

Die Mitarbeiter bringen Erfahrung als Lokführer, Fahrdienstleiter oder Zugbegleiter mit. Sie arbeiten mit einer Vielfalt an PC-Anwendungen die vom bahneigenen Service-Dienstleister DB Systems angeboten werden. Eine Stärke der Betriebszentralen ist dass alle Bereiche vom Nah- über Fern- bis zum Güterverkehr und der Netztechnik an einem Ort sind und sich bei größeren Zwischenfällen direkt austauschen können.

Nach 90 spannenden Minuten ist die Führung beendet. Fotografieren durfte ich in der Zentrale leider nicht. Unser Betreuer Ralf und seine Kollegen haben auf alle Fragen kompetent und freundlich geantwortet. Zum Abschluss gibts kleine Präsente zur Erinnerung. Wir treten pünktlich die Heimreise an - wie es sich gehört mit der Bahn!
0
7 Kommentare
31.609
Fritz van Rechtern aus Neukirchen-Vluyn | 20.08.2013 | 11:22  
4.912
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 20.08.2013 | 14:28  
13.588
Volker H. Glücks aus Neukirchen-Vluyn | 20.08.2013 | 16:52  
1.271
Peter Nickel aus Wesel | 20.08.2013 | 18:14  
14.897
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 21.08.2013 | 21:06  
4.912
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 22.08.2013 | 06:49  
14.897
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 23.08.2013 | 10:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.