Update: Duisburger Rosenmontagszüge abgesagt!

Anzeige
Der Kinderkarnevalszug in Hamborn zählt zu den größten Veranstaltungen seiner Art in Europa. (Foto: Archivfoto: Frank Preuß)
 
Olle Kamelle? Von wegen. Beim Rosenmontagszug wird meist hochwertigeres Wurfmaterial unters Narrenvolk gebracht. (Foto: Archivfoto: Frank Preuß)

Update Sonntagabend:


Wie die Stadt Duisburg mitteilt, hat sich der Hauptausschuss Duisburger Karneval 1956 e.V. dazu entschlossen, die Rosenmontagszüge in der Stadtmitte und in Neumühl wegen der zu erwartenden Wetterlage und der möglichen Gefährdungslage abzusagen.





„300 Jahre Hafen in DU, wir Jecken gratulieren dazu!“ Unter diesem Motto steht die Session 2015/2016 des Duisburger Karnevals. Und damit auch in diesem Jahr wieder alle Närrinnen und Narren wissen, wo sie nach Kräften auf Kamellejagd gehen können, verraten wir in guter, jecker Tradition hier, wo der Straßenkarneval tobt:


Nelkensamstag:
Bereits am Samstag, 6. Februar, geht‘s so richtig jeck los. Der Nelkensamstagszug Homberg/Moers startet um 13.30 Uhr in Homberg. Der Zug verläuft wie folgt: Homberger Straße, Klever Straße, Wilhelm-Schroeder-Straße und Unterwallstraße.

Der Kinderkarnevalszug der KKG Wehofen (Sessionsmotto: „44 schöne Jahre. Es geht weiter – keine Frage!“) beginnt wie gewohnt um 15.11 Uhr. An der Kreuzung „Unter den Linden“ / „Unter den Kastanien“ nimmt der Zug Aufstellung. Etwa 30 bis 35 Teilnehmer bestehend aus Prunkwagen, Fußtruppen und Musikkapellen ziehen durch Wehofen und wollen kleine und große Narren begeistern. Befreundete Karnevalsvereine, Sportvereine oder einfach nur Freundes- oder Nachbarschaftskreise kaufen aus eigener Tasche für Hunderte Euro Wurfmaterial und bringen es mit Freude unters Narrenvolk.
Bereits ab 14.11 Uhr geht es am Kultur- und Freizeitzentrum Wehofen (KFZ) an der Dr.-Hans-Böckler-Straße mit Musik und Bühnenprogramm rund.

Tulpensonntag:
Mit rund 100 000 begeisterten Besuchern zählt der Niederrheinische Kinderkarnevalszug in Hamborn nicht nur unumstritten zu den Highlights der fünften Jahreszeit in Duisburg, sondern gilt auch als größte Veranstaltung seiner Art in Europa.

Hamborner Kinderkarnevalszug: größter in Europa


Der 54. Niederrheinische Kinderkarnevalszug steht diesmal unter dem Motto „Närrisch wie nie, mit viel Fantasie”. Pünktlich um 14.11 Uhr startet die Wagenparade der 1. Großen Karnevalsgesellschaft Rot-Weiss Hamborn-Marxloh 1958 am Hamborner Altmarkt. Duisburgs Kinderprinz Nico II. und Prinzessin Emma I. führen den Kinderkarnevalszug an. Der Zugweg führt über die Alleestraße, Reichenberger Straße, Richterstraße, Schreckerstraße, Duisburger Straße, Weseler Straße, Wolfstraße, Dahlstraße und Wiesenstraße. Gegen 16.30 Uhr löst sich der Zug am Willy-Brandt-Ring auf.

Ebenfalls um 14.11 Uhr startet der große Karnevalsumzug in Serm, zu dem die KG Südstern unter närrischer Regentschaft von Serms Prinz Frank I. (Schulte) und Kinderprinzessin Lanie I. (Ragnitz) einlädt. Von der Straße „Am Lindentor“ schlängelt sich der Zug über die Straße „In der Donk“ und die Dorfstraße, ehe er sich „Am Klapptor“ auf dem Festplatz wieder auflöst. Nach Ende des Umzuges hält der Verein einen Manöverball im Festzelt Am Breitenkamp ab. Der Eintritt ist frei.

Rosenmontag:
Am Rosenmontagmorgen, 8. Februar, lädt die KG Blau-Weiß Neumühl „Die Pils-Sucher“ zu ihrem mittlerweile 41. Neumühler Viertelzug ein. Vom Schützenplatz an der Gerlingstraße/Ecke Barbarastraße tritt die bunte Narrenschar pünktlich um 9.45 Uhr ihren Weg durch den Stadtteil an. Der Zug führt über die Barbara-, Ruprecht-, Lehrer-, Albert-Einstein-, Max-Planck-, Salzmann-, Fiskus-, Stuttgarter, Freiburger und Holtener Straße zurück zur Gerlingstraße, wo sich der Zug letztendlich im Kreuzungsbereich Obermarxloher Straße auflöst. Bereits ab 8 Uhr kann man sich am Aufstellplatz vor, an und in der Taubenhalle auf den Zug einstimmen.

Bunt, tolerant und weltoffen


Das Motto lautet in diesem Jahr „Die Welt zu Gast in Neumühl“, denn auch und gerade die Flüchtlingsfamilien mit ihren Kindern sind herzlich willkommen und sollen mit Zeichen setzen für ein buntes, tolerantes, weltoffenes Neumühl.
Um 13.11 Uhr startet der Rosenmontagszug in der Duisburger Innenstadt. 30 Großwagen, 25 Musikgruppen, 75 Fußgruppen mit insgesamt rund 2 000 Teilnehmern machen sich auf den Weg, um die Jecken zum Feiern und Schunkeln zu bringen. Vom Prinzenwagen grüßt in diesem Jahr Prinz „Michael I.“, von vielen liebevoll „Bärchen“genannt.
Der etwa 3,5 Kilometer lange, närrische Lindwurm zieht auch 2016 folgende Straßen entlang: Bismarckstraße, Oststraße, Ludgeriplatz, Klöcknerstraße, Neudorfer Straße, Landfermannstraße, vorbei am Stadttheater (hier findet sich wieder die VIP-Tribüne), Köhnenstraße, Gutenbergstraße, am altehrwürdigen Rathaus vorbei auf die Oberstraße, Stapeltor, Philosophenweg zum Innenhafen, wo sich der Duisburger Rosenmontagszug gegen 16 Uhr auflösen wird.
Etwa 25 Tonnen Wurfmaterial werden auf die Jecken an der Zugstrecke regnen. „Lieber weniger, dafür aber hochwertigeres Material“, so Zugleiter Thomas Erlacher. Denn für „olle Kamelle“ möchte sich heute kaum noch ein Karnevals-Fan bücken. 240 so genannte „Wagen-Engel“ (bei den Großwagen pro Rad ein Mann / eine Frau) sollen Unfälle verhindern.

Rund 2000 Teilnehmer beim Rosenmontagszug


„Wir lassen uns nicht bange machen und hoffen auf einen friedlichen und Schönen Rosenmontagszug bei strahlendem Sonnenschein“, freut sich Zugleiter Erlacher auf Montag. Allerdings soll laut Prognosen das Wetter nicht so fantastisch wie im letzten Jahr werden. Sei‘s drum. Die Närrinnen und Narren werden sich das Feiern keineswegs vermiesen lassen. Duisburg, helau!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.