Internationale DLV U18 Jugend-Gala in Schweinfurt

Anzeige
Duisburg: Christian Zuralski | Mit Tim Eikermann und Patrick Zuralski waren zwei junge Athleten der Eintracht Duisburg beim „Who is Who“ der Leichtathletik-Szene in Schweinfurt. Dieses Event ist der Qualifizierungswettkampf für den U18-Jahrgang für Europameisterschaften oder, wie in diesem Jahr, der Weltmeisterschaft in Nairobi, Kenia. Neben Normerfüllung gilt es auch möglichst den Wettkampf siegreich zu gestalten, damit man von den Nationaltrainern nominiert wird.

Vor zwei Wochen holten beide Schüler des Steinbart Gymnasiums noch erste Plätze bei den Nordrheinmeisterschaften in Wesel, nun waren sie erfolgreich bei der Jugendgala des DLV in Schweinfurt unterwegs.


Tim Eikermann im Fokus der Landestrainer

Eikermann startete morgens um 10 Uhr zu seinem ersten 110m Hürdenlauf. Er bewies bereits um diese Uhrzeit seine Topform über die internationalen Hürdenabstände und gestaltete seinen Vorlauf siegreich. In neuer Bestzeit von 14,20 Sekunden bei 1,7m/sek Gegenwind verdiente er sich bereits jetzt den Respekt der Konkurrenz.
Im Finale, gute 1,5 Stunden später, standen sich die deutschen Top Athleten der aktuellen Bestenliste gegenüber. Fokussiert zeigte Eikermann einen weiteren grandiosen Lauf. Seine Zeit von 14,03sek mit zulässigem Rückenwind ist mehr als nur ein Fingerzeig. Eikermann wurde bei „diesem Lauf wie aus einem Guss“ belohnt mit dem Bronzerang!
Er dürfte einen bleibenden Eindruck bei den Nationaltrainern hinterlassen haben. Sein Kadertrainer schätzt die Chancen bei der DM Anfang August in Ulm auf eine Medaille ein. Die Leistungskurve geht beständig nach oben, seine erzielte Zeit bedeutet derzeit Platz 4 der aktuellen deutschen Bestenliste.

Patrick Zuralski mit Platz 3 nicht glücklich

Am Abend durfte dann auch Zuralski ran. Nach Verzögerungen im Terminplan und 45 Minuten im Callroom ging es für ihn auf die Stadionrunde über die 400m Hürden. Er führt derzeit die deutsche Bestenliste mit einer Zeit von 54,60 Sekunden an und startete somit als Mitfavorit. Leider erhielt er die schlechte Bahn 5 und hatte die Konkurrenten im Rücken. Wie sich am Ende rausstellen sollte, zu spät zum Reagieren.
Von Beginn an kam er nicht rein in den Lauf, traf die Hürden nicht wie gewohnt. Zuralski lief in 57,85 Sekunden in das Ziel, bestätigt hiermit nochmals die Deutsche Norm und wurde ebenfalls mit Platz 3 belohnt. Er selber war allerdings enttäuscht, da er sich „zeigen und gewinnen“ wollte. Der Sieger aus Greiz reiht sich mit der Gewinnerzeit von 54,64 Sekunden hinter Zuralski in die Deutsche Bestenliste auf Platz 2 ein.

Somit Gratulation an beide jungen Athleten. Jeweils Platz 3 bei einer internationalen Jugend-Gala will erstmal geholt werden. Die Farben der Eintracht wurden erneut glänzend vertreten.

Insgesamt gab es an diesem sonnigen und windigen Tag in Schweinfurt „Weltklasseleistungen“ auf U18-Jugendniveau: Patrick Zuralski und Tim Eikermann waren mit Bronze dekoriert mehr als nur dabei!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.