Piloten des AMC Duisburg starten beim 5. Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring.

Anzeige
Voller Einsatz von Benjamin Leuchter vom AMC Duisburg (Foto: Yvonne Bohrer / Motorracetime.de)
Nürburg: Nürburgring | Wenn an diesem Samstag gegen 16 Uhr die Zielflagge fällt, hat die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2016 Halbzeit. Das 56. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen ist der fünfte Lauf der Saison, und er glänzt erneut mit dem einzigartigen Mix, den es so nur in der VLN gibt, mit der Mischung aus seriennahen Tourenwagen und PS-starken GT3-Rennboliden, aus Amateur- und Profirennfahrern, aus nationalen und internationalen Piloten.

Die Fahrer der GT3-Rennwagen machen in der Regel den Gesamtsieg unter sich aus. Besonders erfolgreich schnitten in dieser Saison bislang die Audi R8 LMS ab: Nach drei der vier Rennen jubelten Audi-Piloten auf dem obersten Treppchen des Siegerpodests, nachdem sie sich zuvor jedes mal packende Duelle mit der Konkurrenten in den Mercedes-AMG GT3 geliefert hatten.

Mit an den Start Michael Bohrer und Benjamin Leuchter vom AMC Duisburg. Michael Bohrer startet für das Team aufkleben de zusammen mit Michael Uelwer pilotieren sie einen Renault Clio RS 2.0 in der Klasse V3. Clubkollegen Benjamin Leuchter im Team racing.one GmbH wird zusammen mit Dennis Wüsthoff und Fabian Danz das Rennen über 4 Stunden bestreiten. Pilotieren werden sie ein BMW M 235i Racing Cup und die Klasse Cup 5 wird wieder stark besetzt sein.

Von 8.30 – 10.00 Uhr findet das Zeittraining statt. Die Startaufstellung erfolgt von 11.00 – 11.40 Uhr und der Start zum Rennen über 4 Stunden auf der kombinierten GP und Nordschleife wird um 12.00 Uhr freigegeben.

CS + YB / Motorracetime.de
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.