Walsum zieht souverän ins Viertelfinale ein

Anzeige
RESG Walsum – RSC Cronenberg II 9:2 (6:1)

Zum Abschluss des Doppelspieltags löste die RESG souverän das Ticket für die nächste Pokalrunde. Die jungen Wilden des RSC waren durchaus bemüht, konnten mit dem hohen Tempo allerdings nicht mithalten. EX – RESG Keeper Carsten Tripp war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht zweistellig ausfiel. Trainer Szalek gab seiner zweiten Garde die Chance sich zu beweisen und Spielpraxis zu sammeln. Lorz saß im Tor und auch Nottebohm, Nusch und Berg bekamen ordentlich Spielzeit. Queiros fehlte aufgrund einer Sperre aus der vergangenen Spielzeit. Walsum spielte sofort drauf los und knackte die RSC Abwehr durch zahlreiche Kombinationen. Berruezo Puig traf nach 4. Minuten zweimal und bis zur elften Minute erhöhten Sturla und Berg auf 4:0. Die Cronenberger versuchten zwar mitzuhalten, konnte die Abwehr aber nicht knacken. Nach einer Unaufmerksamkeit konnte in der 19. Minute der Anschlusstreffer erzielt werden (4:1). In derselben Minute bekam Jötten die Blaue Karte und Sturla die Chance zu erhöhen, der erste Versuch wurde durch den Pfosten vereitelt. Der Penalty musste aber wiederholt werden da sich Tripp zu früh bewegt hatte. Der zweite Versuch ging rein und Sturla erhöhte auf 5:1. In der 22. Minute legte Sturla auf Jimenez ab, der das 6:1 erzielte und für den Halbzeitstand sorgte. Nach der Pause ergab sich das gleiche Bild, Tripp verhinderte aber zunächst weitere Treffer. In der 34. Minute setze Sturla zum Sololauf an und erhöhte auf 7:1. Nusch musste nach Meckern in der 37. Minute mit „blau“ vom Feld, den fälligen Penalty konnte Lorz aber parieren, auch das Unterzahlspiel blieb ohne Folge. In der 41. Minute gab es die nächste Blaue Karte für Cronenberg, Christopher Berg konnte die Kugel an Tripp aber nicht vorbei bringen. Sturla traf in der 43. Minute nochmal zum 8:1. Friese verkürzte in der 47. Minute noch auf 8:2, kurz vor Schluss zog Berg nochmal ab und besorgte so den 9:2 Endstand. Der Doppelspieltag wurde mit zwei Doppelerfolgen zu Ende gebracht, nach dem schweren Auswärtsspiel in Darmstadt gab sich die RESG keine Blöße und machte auch im Pokal kurzen Prozess mit den Cronenbergern.

RESG Walsum: T. Wahlen, R. Lorz; C. Berg, C. Nusch, X. Berruezo, J. Jimenez, F. Sturla., A. Nottebohm –

Schiedsrichter: P. Thißen/ T. Ullrich
Torfolge: 1:0 Berruezo Puig (1. Min), 2:0 Berruezo Puig (4. Min), 3:0 Sturla (6. Min), 4:0 Berg (11. Min), 4:1 Brandt (19. Min), 5:1 Sturla (19. Min), 6:1 Jimenez (22. Min), 7:1 Sturla (34. Min), 8:1 Sturla (43. Min), 8:2 Friese (47. Min), 9:2 Berg (48. Min)

Zeitstrafen: RESG: 1 mal 2 Minuten RSC: 2 mal 2 Minuten

Teamfouls: RESG 5 RSC 6

Kurzer Hinweis zur Jahreshauptversammlung:
Am kommenden Mittwoch (17.02.2016) findet die Jahreshauptversammlung der Rollhockey – Abteilung der RESG statt. Mitglieder und auch Freunde der RESG sind herzlich eingeladen der JHV beizuwohnen. Der Verein wird Bilanz ziehen und aktuelle Zahlen präsentieren.
Beginn ist im 19:30 im Brauhaus Urfels an der Römerstraße 109

Marcel Faßbender
RESG - Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.