Ansegeln auf dem Toeppersee bei gefühlten arktischen Temperaturen

Anzeige
Duisburg: Toeppersee | Nur die Harten kommen in den Garten, und nur die Härtesten trauten sich am Samstag in die Boote.

13 Seglerinnen und Segler wagten sich am letzten Wochenende zum Ansegeln in die Boote; davon sogar eine Opti-Seglerin.

Bei kräftigem Wind konnten am Samstag 2 Wettfahrten durchgeführt werden, wobei ein Segler mit seinem 470er versuchte, Kieloben in’s Ziel zu gelangen. Das konnte natürlich nicht gelingen, so dass er von Helfern sicher in den Hafen gebracht wurde.

Alle anderen kamen heil ins Ziel. Da Wolfgang Nawroth ohne Vorschoter war, fragte er die Segelschülerin Liana, ob sie mit ihm segeln würde. Sie setzte es in die Tat um und hatte somit gleich ihre ersten Segelstunden bei der Regatta.

Auch Ralf Mertens war trotz seiner Schwerbehinderung mit seinem Schiff mit besonderer Konstruktion dabei und segelte an beiden Tagen bei sehr kaltem Wetter mit.

Am Sonntag waren nur noch 8 Boote am Start. Allerdings hatten noch 5 weitere Opti-Kinder gemeldet. Sie waren auch auf dem Wasser, sind aber letztendlich wegen des Ausfalls des begleitenden

E-Bootes nicht an den Start gegangen.

Am Ende sah die Platzierung wie folgt aus:

Platz 1 Benjamin Auerbach Laser

Platz 2 Dirk Michalke und Uwe Horstmann Schwertzugvogel

Platz 3 Uwe Groth Laser

Am nächsten Wochenende findet bereits eine weitere Regatta statt:

Die Schwertzugvogel Mai-Regatta, zu der bereits 20 Boote gemeldet sind.

Der 1. Start ist am Samstag, dem 30.04.2016 um 14.00 Uhr

Text: Susanne Krunnies / Ingrid Lenders
Fotos: Ingrid Lenders
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.