Hoppeditz Erwachen bei der KVO – erster Start in die Session 2013 / 2014

Anzeige
 

Nachdem nun auch der Duisburger Hoppeditz mit Verspätung geweckt wurde, möchten wir unsere Berichte über das „Hoppeditz Erwachen“ hier in Duisburg in Röttgersbach beginnen, wo man bereits am 3. November um 11.11 Uhr die Gallionsfigur der Narretei aus seinem Schlaf erweckte.

Mit einem tollen Programm eröffnete der Karnevalsverein Obermarxloh 1970 e. V. (KVO) am ersten November Wochenende die fünfte Jahreszeit.

Da konnte Andrea Ackermann viele Gäste aus Nah und Fern, Freunde, Nachbarn und Jecken befreundeter Vereine im Schatten des Vereinslokals "Senftöpfchen" begrüßen.

Die weiteste Anreise hatten wohl die Jecken aus Eggerode und Gronau. Und auch der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Freunden der Narretei. Erst am späten Nachmittag zog sich der Himmel zu.

Ganz besonders freute man sich auf den Besuch der Kinderprinzencrew in spe mit Jason I. und Kiki I. Und auch Prinz Dirk II. war mit einem Teil seiner Crew gekommen.

Und die Stimmung war einfach nur grandios. Hierfür sorgten natürlich auch die Künstler, die zum Programm beitrugen.

Neben „De Kölsche Fleech“ brachten auch „Alpenkölsch“ passend zum Sessionsmotto der KVO „Ob Heidi oder Sepp, beim KVO sind alle jeck“ im bajuwarischen Outfit Stimmungslieder bei denen alle lautstark mitsangen.

Und mit Sänger und Entertainer „Svenji“ hatte man ein bekanntes Gesicht auf die Röttgersbacher „Bühne“ geholt, der dem Publikum noch einmal so richtig einheizte.

Das lokale musikalische Highlight waren die „Ruhrpott Guggis“, die ihr musikalisches Programm bravourös abspulten und so richtig „Bewegung“ in die Reihen der Narren brachten. Da wackelten und zappelten die Besucher so richtig im Takt der Schlagzeuger mit und die Stimmung stieg auf ihren Höhepunkt.

Und natürlich konnte die "KG Tyk" musikalisch nahtlos noch einmal nachlegen und sorgte ebenfalls für Super Stimmung.

Das sich der KVO natürlich auch mit all seinen „Eigengewächsen“ den Zuschauern präsentierte, war natürlich klar. Alle Garden traten auf und neben Minigarde, Aufbaugarde und Großer Garde war auch Solomariechen Michelle Steinfeld mit ihrem Programm ein echter Hingucker. Neben Gardetanz sah man natürlich auch den Showtanz der „Sunlights“. Der Applaus war den Nachwuchsjecken da auf jeden Fall sicher.

Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt. Ob Reibekuchen, Gegrilltes oder auch frische Waffeln und Kuchen, da war für jeden Geschmack etwas dabei. Und auch bei den Getränken hatte man die Auswahl zwischen frisch Gezapftem, Kaffee oder Glühwein.

Ein Dankeschön an Christian Bieniek, der aufgrund eines Paralleltermins für die Fotostrecke ebenfalls einige schöne Aufnahmen zur Verfügung gestellt hat.

EIne weitere schöne Fotostrecke hat Detlef Schmidt hier eingestellt:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereine/fotost...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.