Karnevalsvereine des Duisburger Nordens weckten Hoppeditz am Rathaus Hamborn

Anzeige
 

Traditionell wurde auch in diesem Jahr wieder der Hoppeditz von den Narren des Duisburger Nordens im Schatten des Hamborner Rathauses aufgeweckt.

Den eigentlichen Auftakt machte zuvor die Karnevalsmesse mit allen teilnehmenden Vereinen in der Abteikirche. Bericht hier !! Im Anschluss ging es im Festzug mit musikalischer Unterstützung des Spielmannszuges St. Ewaldi aus Laar under Leitung von Hermann Müller, des Hörnerkorps Wanheim unter Stabführung von Bernd Hellmanns und den Ruhrpott Guggis, die übrigens erstmals ihre neuen Kostüme öffentlich präsentierten, zum Hamborner Rathaus, wo gut 500 Jecken dem närrischen Treiben folgten.

Natürlich wurde die närrische Leitfigur der Karnevalisten wieder bravourös von Wolfgang „Swaki“ Swakowski dargestellt, der mit launigen Sprüchen die 5. närrische Jahreszeit im Duisburger Norden einläutete. Auf einer Trage hatte man ihn zuvor wieder im Umzug zum Rathausplatz gefahren.

Unter den gastgebenden Gesellschaften und Gästen sah man im Festzug und auf dem Festplatz:

die „1. Große KG Rot-Weiss Hamborn- Marxloh e.V.“, die „KG Närrische Blümkes Hamborn“, den Karnevals Verein Obermarxloh (KVO)“, die „KG Rot Weiss Schmidthorst“, die „KG Marxloher Jecken“, den „Meidericher Carnevals Club Rot-Schwarz“, den TSV Meiderich, die „Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Neumühl - Die Pils – Sucher“, den „Karnevals Club Kasslerfeld (KKC)“, die Tanzharde der „Piraten des Südens“, die „Ehrengarde Blau Weiss von 1929“, die „Römergarde der Stadt Duisburg“, die KG Südstern aus Serm und den „Närrischen Stammtisch“.

Das Wecken erfolgte natürlich in althergebrachter Tradition mit königlichem Gerstensaft aus Beeck und weiteren flüssigen Leckereien.

Herrlich wieder der Vortrag in launigen Worten in Anwesenheit der Hamborner Bezirksspitze, in dem er die politischen Highlights des Nordens, wie FOC oder auch die Mehrzweckhalle auf die Schüppe nahm. Da sah man neben dem stellvertretenden Bezirksbürgermeister Marcus Jungbauer auch Amtsleiter Hans-Jürgen Scherhag,

Im Anschluss an die Begrüßung der einzelnen Vereine und Gesellschaften wurde ein grandioses Feuerwerk närrischen Brauchtums auf der Bühne gezeigt.

Wie in jedem Jahr führten Holger Mosblech, Präsident der „KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh“ sowie Gabi Pletziger, Präsidentin der „KG Rot Weiss Schmidthorst“, durch das aus Eigengewächsen bestehende, kurzweilige Programm.

Die Ruhrpott Guggis gaben mit zahlreichen musikalischen Höhepunkten ihr Bestes und Christian Bieniek freute sich sichtlich, dass nicht nur die fetzige Musik, sondern auch die neuen Kostüme den Jecken gefielen.

Es folgte die Große Garde der „KG Rot-Weiß Hamborn-Marxloh“, die ihren neuen Gardetanz gekonnt auf der Bühne präsentierte.

Natürlich ließen es sich die designierten Tollitäten nicht nehmen, mit ihren Crews sich den Jecken in Hamborn zu präsentieren. Dabei konnten Prinz Michael I. mit seinen Hofmarschällen Stefan Baltes und Christian Grothuysen sowie seine Pagen Sabrina, Katrin, Jessica und Steffi und Kinderprinz Nico II. mit Prinzessin Emma I. mit Pagin Celina und Hofmarschall David dank der Firma „Selgros“ schon einmal das „Kamellewerfen“ üben.

Sehr schön auch die perfekten Tanzeinlagen der Tanzgarden der „KG Marxloher Jecken“. Diese zeigten, dass auch in dem Verein die Kinder- und Jugendarbeit groß geschrieben wird.

Und auch in diesem Jahr kam aus dem Duisburger Süden wieder die „KG Alle Mann an Bord“ aus Buchholz mit ihrem Präsidenten Wilfried Schmitz an der Spitze, die für Stimmung auf dem Rathausvorplatz sorgte. Die „Blauen Jungs“ luden mit ihren Gesangsmedleys zum Schunkeln ein. Da kam bei den alten Karnevalsschlagern Bewegung in die Menge, die fröhlich mitschunkelte.

Auch die Tanzgarde der der KH Rot Weiß Schmidthorst zeigte gekonnten Gardetanz und wurde hierfür mit Applaus belohnt.

Dieses galt auch für die Garden des KVO wobei aber vorab die „Ruhrpott Mädels“ mit ihren Gesangseinlagen für richtige Stimmung unter den Besuchern sorgten.

Noch einmal folgten zwei Tanzgarden der KG Marxloher Jecken. Die Große Garde und due Aufbaugarde waren voll und ganz in ihrem Element und wirbelten nur so über die große Bühne.

Doch nun folgte Etwas, was noch einmal deutlich zeigte, wie sehr gerade die Kinder von den Vereinen eingebunden werden. Die Kindergarde der „1. Große KG Rot-Weiss Hamborn- Marxloh e.V.“ hatte unter der Leitung von Angela Krone das Musical „König der Löwen“ einstudiert und waren so nahe am bekannten Original, dass man nur sagen kann, warum nach „Hamburg“ fahren, wenn man es auch in „Hamborn“ haben kann. Da floss bei Eltern, Großeltern und auch den Zuschauern so manche Freundenträne.

Der Show Tanzgarde des TSV Meiderich, die unter Leitung von Peter Oschmann ebenfalls eine grandiose Tanzvorführung einstudiert hatte, war ebenfalls lang anhaltender Applaus sicher.

Ein Augen und Ohrenschmaus bildeten die „Teuflischen Engel“ der „1. Große KG Rot-Weiss Hamborn- Marxloh e.V.“ mit ihrem aktuellen Programm. Ein bunter Mix quer durch alle Musikrichtungen wurde dargeboten.

Nicht minder Beachtung fanden die „Domdancer“ der „KG Rot Weiss Schmidthorst“, die den Abschluss des Programms beim Hoppeditzerwachen bildeten. Man kann hier wahrlich von einem „Männerballett der Extraklasse“ sprechen.

Alles in Allem war es wieder ein toller Auftakt der 5. Jahreszeit im Duisburger Norden.
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.