Norbert Ulrich, von der Peter & Paul Kompanie, ist neuer Schützenkönig bei den Huckinger Schützen.

Anzeige
 
Foto: Schützen Huckingen. mit freundlicher Überlassung, Pressedienst Peter Kirchholtes



Beim herrlichen Kaiserwetter 
Manche Zuschauer hatten bereits plattgedrückte Daumen. Dann endlich war es
so weit. Gegen 14:50 Uhr, holte NORBERT ULRICH mit dem 147. Schuss den Vogel von der Stange, und ist somit der neue Schützenkönig

Norbert Ulrich ist der neue Huckinger Schützenkönig


Dem neuen Schützenkönig Norbert Ulrich, stand die Erleichterung , aber                   auch die Freude ins Gesicht geschrieben.



NORBERT ULRICH - SCHÜTZENKÖNIG von der  Peter & Paul Kompanie 
PETRA ULRICH    -  KÖNIGIN

Hofpaare :

Oliver Kehnen (Brudermeister)
Elly Brink, von der Peter & Paul Kompanie


Hofpaare

Stephan Plugge von der 1. Kompanie
Iris Plugge


Prinzenpaar

Lars Bischoff
Ronja Meyer



Erstmalig in der Geschichte der Bruderschaft durften auch
die jungen Damen mit auf den Schülerprinzenvogel schießen.
Laura Kirchholtes fackelte nicht lange und schoss den Vogel von der Stange.
Somit wurde Laura Kirchholtes die neue Schülerprinzessin.

Quelle: Internet bzw. Homepage und Pressedienst P. Kirchholtes


Begonnen hat das Huckinger  Volks- und  Schützenfest bereits am Freitag, 25.08.2017 um 17:30 Uhr mit einem Wortgottesdienst für die Lebenden und Verstorben der Bruderschaft in der katholischen Kirche St. Peter & Paul. 
Nach dem Gottesdienst sah der Ablaufplan wie folgt aus:


18 Uhr  Antreten zum Umzug mit Toten-Gedenken und Kranzniederlegung. auf dem Huckinger GemeindefriedhofAuf Grund der Jahrhundert - Baustelle auf der Mündelheimer Straße, musste der Zugweg geändert werden.  Nach der Kranzniederlegung  am Freitagabend hielten die Majestäten gegen 19:15 Uhr Einzug ins Festzelt. Das Fässchen Bier befand sich schon im Zelt und wartete darauf, dass  es endlich geköpft wird. 


FREITAGABEND: WIES´N-PARTY IM HUCKINGER FESTZELT


Gegen 19:30 Uhr stellte die Oktoberfest Band "Original Wällster Bayern Power, mit der Eröffnung der Wies´n-Party, ihr Können unter Beweis.  Die Band lockte mit ihrer musikalischen Darbietung die Gäste von den Stühlen zur Tanzfläche. Nach den ersten Gesangseinlagen der Band, war das Stimmungsbarometer fast auf  Vollanschlag. Die Stimmung im Huckinger Festzelt war echt der absolute Oberkracher.


Als ich vor dem Huckinger Schützenfest im Ablaufplan bemerkte, dass die Wies´n Party auf einen Freitag stattfindet, dachte ich, hoffentlich kommen auch genug Gäste zur Wies`-Party.  Da wurde ich aber schnell eines Besseren belehrt. 
Denn das Festzelt war nahezu ausverkauft. 


Was ich persönlich nicht okay fand, war die Tatsache, dass ich für  ein Glas  
(0,4 L) Mineralwasser sage und schreibe 5,50 € zahlen musste. Im Vergleich zum Duisburger Hof, zahlt man - egal bei welcher Veranstaltung - für ein 0,25 L Mineralwasser 2,80 €. Am Sonntag Morgen, bevor das Vogelschießen anfing, war man an drei Getränkeständen nicht in der Lage, mir eine Tasse Kaffee zu verkaufen.

Ich glaube, dass hier für das nächste Schützenfest absoluter Handlungsbedarf besteht. 


  SAMSTAGABEND ZAPFENSTREICH AM ST. ANNA - KRANKENHAUS


Damit hatte wohl keiner gerechnet

Am Samstagabend fand auf dem Gelände des St. Anna Krankenhauses - und des Hedwig Stift der Zapfenstreich  das obligatorische Ständchen für die erkrankten Mitbürger und die dort schaffenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hierzu hatten natürlich alle anwesende Gäste darauf gehofft, das nahezu alle Huckinger Schützen und Kompanien zum Zapfenstreich antreten werden. 

Gegen 18 Uhr trafen die ersten Schützen und Spielmannszüge auf dem St. Anna-Gelände ein. Allerdings nicht nur die Huckinger Schützen. Denn alle Gast-Vereine und Spielmannszüge, die am frühen Abend beim Umzug mit Parade  auf der Raiffeisenstraße dabei waren, marschierten mit zum Krankenhaus. Damit hatte wohl keiner gerechnet, dass die Schützen mit so einer Formation am Krankenhaus eintrafen.  Schon beim Eintreffen der Schützen und Spielmannszüge am Krankenhaus löste bei vielen Gästen pure Gänsehaut aus. Als der Zapfenstreich gespielt wurde, tanzte die Gänsehaut Walzer. Beim Spielen des Zapfenstreiches auf dem Krankenhausgelände erweckte den Eindruck, dass ein hoher Staatsgast empfangen oder verabschiedet wird. 


SONNTAGMORGEN KÖNIGSVOGELSCHIEßEN

Petrus ließ die Sonne über Duisburg, und vor allem über Huckingen scheinen.  Viele Nachbarn und Gäste waren schon bei dem herrlichen Wetter früh auf dem Schießplatz im Ährenfeld, um noch einen Sitzplatz zu bekommen. Bänke und Stühle, die vom Veranstalter zur Verfügung gestellt wurden, waren schnell vergriffen. Das Prinzenvogelschießen war schon fast beendet, da wurde immer noch nach einen Königsanwärter gesucht. Einer, Marc Rettinghausen, hatte sich zum Königsschießen gemeldet.       Der Schießmeister Norbert Ulrich meldete sichgegen 13:35 Uhr als zweite Königsanwärter.  Gegen 15 Uhr, mit 147. Schuss holte Norbert Ulrich den Vogel von der Stange. Der neue Schützenkönig war ermittelt. 

Bei dieser Gelegenheit möchte ich es nicht versäumen, den neuen Huckinger Schützenkönig NORBERT  ULRICH hier recht herzlich zu gratulieren.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.