Mittelalterlicher „TAT-Ort“ zu Gast bei der CreaDiven Austellung in der Alten Cuesterey in Borbeck

Anzeige
Essen: Alte Cuesterey |

Am Sonntag den 18.5.14 gab es bei der laufenden CreaDiven-Ausstellung (bis zum 25.5. täglich von 15 bis 18 Uhr zu sehen) eine musikalische Lesung der Autorin Ina Tomec.

Zuvor durften die Zuhörer eine Reise nach Irland und seinen Irischen Geflogenheiten mit dem Gastautoren Herrn Harald Jüngst und seinem rothaarigen Maskotchen Pupi machen, welcher Ausschnitte aus seinem neuen Hörbuch „Grünes Herzbeben“ schilderte.
Herr Jüngst bezeichnet sich selber als ein germano-irischen Zwitter – zu einem Teil wohnhaft in Deutschland und zu einem wohnhaft in Irland, berichtet er mit aussagekräftiger Gestik aus seiner zweiten Heimat - der grünen Insel und nimmt das Publikum mit auf dieser Reise.

Die Autorin Ina Tomec nahm die Anwesenden dann mit auf einer geschichtlichen Reise zu den Schauplätzen Ihrer Recherche für Ihren Roman „Ayleva – Die Reise im Licht des Nebels“.
Ihre Begeisterung für den Geschichtlichen Hintergrund ist gleich ansteckend und man lauscht gerne Ihrer Erzählung.
Die Lesung wurde musikalisch unterstützt durch den Gitarristen Jürgen Schmatz.
In dem historischem Roman wird Ayleva Zeugin von Ereignissen, die ein Jahr später zum Mord an dem Kölner Erzbischof Engelbert I. in einer Waldschlucht bei Soest führen.

Haben Sie die Lesung verpasst können Sie gerne am Sonntag den 25.5. ab 15 Uhr in der Alten Cuesterey in Borbeck-Mitte, Weidkamp 10, einer weiteren diesmal musikalischen Lesung mit Frau Ina Tomec lauschen. Die CreaDiven werden auch alle drei anwesend sein und ggf. Ihre Fragen bzgl. der ausgestellten Kunstwerke beantworten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.