Neue Filmprojekte in Schönebeck und eine DVD über den Stadtteil

Anzeige
Nils Stakemeier bei der Filmpremiere in der Kirche St. Antonius Abbas. (Foto: Gohl)

Nils Stakemeier, Schönebecker Filmstudent und Macher von „Schönebeck – Der Film“, bleibt am Ball.

Rund 500 Besucher haben sein Stadtteilporträt bereits gesehen. Bei der Ur- und den Folgeaufführungen beispielsweise, die vom BVV Schönebeck in den Räumen der Gemeinde St. Antonius Abbas veranstaltet wurden. Derzeit schmiedet der junge Filmemacher Pläne über weitere mögliche Aufführungsorte. Anfang 2018 soll es mit den Filmabenden weitergehen.
Bis dahin kann eine DVD die Neugier all derjenigen befriedigen, die bislang noch keine Gelegenheit hatten, die Abschlussarbeit des Schönebeckers anzugucken. Bestellungen sind bereits möglich. Und zwar über die Film-Website www.schoenebeck-derfilm.de oder über den Bürger und Verkehrsverein Schönebeck. "Die Auslieferung soll in jedem Fall noch vor Weihnachten erfolgen", verspricht Nils Stakemeier, der derzeit Kontakte zu möglichen öffentlichen Verkaufsstellen knüpft. Sollte es auch dort möglich sein, die DVD anzubieten, wird dieses zeitnah bekannt gegeben.
Mit seinen Ideen für Filme made in Schönebeck ist der Absolvent der Folkwang Universität
aber noch nicht am Ende. "Wir diskutieren bereits neue Filmideen", verrät Stakemeier aber noch nichts Konkretes. Nur soviel: beim nächsten Mal soll es deutlich mehr Bürgerbeteiligung geben. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.