"Raum für Kunst" geht in seine letzte Ausstellungsrunde: Vernissage am Sonntag

Anzeige
Elisa Blumensaat: Die Gründerin des "Raum für Kunst" im Kraienbruch zeigt vom 13. bis 26. November die letzte Ausstellung in der Werkstatt Galerie.

"Situations-zer-störungen" hat Elisa Blumensaat ihre erste eigene Ausstellung im Raum für Kunst überschrieben. Und es ist zugleich die letzte, die vom 13. bis 27. November in der Werkstattgalerie im Kraienbruch zu sehen sein wird.

Dann gehen die Räume auf der Grenze Dellwig/Gerschede nicht nur in die Winterpause. Zum 31. Dezember gehen die Lichter im Raum für Kunst ganz aus. Aus gesundheitlichen Gründen gibt Elisa Blumensaat, vielseitig begabte Autodidaktin und Preisträgerin des Fotowettbewerbs "Schmückt Essen mit dem blauen Band", Idee und Räume am Kraienbruch auf.

Werkstatt-Galerie mit besonderem Konzept


2010 hat sie die Werkstatt-Galerie mit dem besonderen Konzept eröffnet. Sie bot interessierten Künstlern und Gruppen Räume zum kreativen Arbeiten und Austausch, organisierte neben den regelmäßigen Gruppentreffs Ausstellungen und Projekte wie Kreativ-, Handwerker- und Weihnachtsmärkte.
25 Ausstellungen hat es in den letzten sechs Jahren im Kraienbruch gegeben. Stolz ist Elisa Blumensaat vor allem auf ihre gute Nase. Hat sie doch einigen Künstlern in ihren Räumen die Möglichkeit gegeben, erstmals vor Publikum auszustellen, die heute in Museen und Galerien national und international ausstellen. Bestes Beispiel ist Markus Steiner. 2013 zeigte er gemeinsam mit Peter Schmatolla im Raum für Kunst seine abstrakten Arbeiten. Schnell kam für den gelernten Maschinenzeichner aus Iserlohn der künstlerische Durchbruch. "Via Facebook verfolge ich bis heute, was und wo Markus aktuell so ausstellt", berichtet Elisa Blumensaat.

Fotografie, Malerei, Skulpturen, abstrakt, futuristisch oder fotorealistisch, kleine oder große Formate - im Raum für Kunst war alles vertreten. Auch in Sachen Präsentation ging Elisa Blumensaat gern neue Wege. "Ich erinnere mich noch gut, als wir die sogenannte Petersburger Hängung hier probiert haben", blickt sie schmunzelnd zurück. "Das war für einige Besucher durchaus verwirrend."
Die letzte Ausstellung in "ihrer" Galerie nutzt Elisa Blumensaat nun selbst, um im Rahmen einer Retrospektiv-Ausstellung die Bandbreite ihres eigenen kreativen Schaffens zu zeigen. Bei Gruppenausstellungen hat das Mitglied der Künstlergruppe "die kurve" natürlich regelmäßig mitgewirkt. "Nur zu einer eigenen Ausstellungen mussten mich die Kollegen drängen."

Buchstaben, Fotos und Aquarelle


40 ganz unterschiedliche Arbeiten wird Blumensaat ab Sonntag im Kraienbruch zeigen. Aquarelle, Fotos und natürlich ihre Stoffarbeiten. Die Kollagen bieten ihren Betrachtern zumeist spannenden Lesestoff. "Die Leidenschaft für Buchstaben hatte ich schon als kleines Kind", erinnert sich Elisa Blumensaat an ihre ersten Versuche, die Buchstabenfolgen vom elterlichen Kühlschrank abzuschreiben.

Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 13. November, um 16 Uhr in den Räumen am Kraienbruch 34. Am Sonntag, 20. November, 16 Uhr, liest Elisa Blumensaat aus ihrer Gedichtekiste. Die Finissage findet am Sonntag, 27. November, von 15 bis 18 Uhr statt. Im Anschluss an die Ausstellung wird der Raum für Kunst geschlossen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.