Keine Verletzten bei Brand an der Helenenstraße

Anzeige
Für die Feuerwehr war der Brandherd an der Helenenstraße nur schwer zu erreichen. (Foto: Gohl)

Einen nicht ganz leichten Einsatz musste die Essener Feuerwehr am Sonntag früh (3. April 2016) in Essen-Bochold absolvieren. Aus bislang ungeklärter Ursache ist gegen 9.25 Uhr auf dem Dach eines Hallenkomplexes an der Helenenstraße ein Feuer ausgebrochen.

Wegen der Größe des Gesamtobjektes - dieses verfügt über rund 80.000 Quadratmeter
Grundfläche - und der Lage der Brandausbruchsstelle war der Brandherd
nur schwer zu erreichen, die Wurfweite der über Drehleitern eingesetzten Rohre reichte nicht.
Ein Trupp, der sich über das kopfseitig befindliche Verwaltungsgebäude dem Brandherd näherte, schaffte es, das Feuer zu löschen. Zeitgleich liefen in der
Produktionshalle durch anwesende Mitarbeiter weitere Maßnahmen wie das Unterbrechen der Energiezufuhr der Härteöfen und der massiven Zufuhr von Stickstoff. Nach andauernder Kontrolle der Temperaturen mit Wärmebildkameras und Schadstoffmessungen rückten die letzten Einsatzkräfte nach etwa zweieinhalb Stunden wieder ab.
Die Betriebsleitung leitet weitere Maßnahmen ein. Verletzt wurde niemand.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.