Cebo-Mannschaft bereit für neue Projekte

Anzeige

Mit der Arbeit ihrer Führungsriege sind die Mitglieder des CeBo - des Initiativkreises Centrum Borbeck - rund um zufrieden. Logische Konsequenz: Der Vorstand um die 1. Vorsitzende Klaudia Ortkemper wurde auf der turnusmäßigen Mitgliederversammlung komplett im Amt bestätigt.

Somit werden die Geschicke des aktuell 87 Mitglieder starken Verbandes auch zukünftig von Klaudia Ortkemper, Rainer Lessau (2. Vorsitzender), Michael Balster (Kassierer) und Rosemarie Recht (Schriftführerin) geleitet.
Der Beirat hat sich auf nunmehr neun Mitglieder vergrößert. Dort arbeiten künftig neben Joachim Dörner, Walter Frosch, Rüdiger Goebel, Karl-Heinz Kalwa, Silvia Schöne und Thomas Jörgens Pia von Alst, Kevin Kerber und Tobias Degener an neuen Ideen und Chancen für Borbeck.

Spannendes Restjahr für Borbeck

Vor Borbeck liegt ein spannendes Restjahr. Autoschau mit Oldtimertreff und erstem verkaufsoffenem Sonntag haben die Borbecker bereits hinter sich. Die Einladung zum Weinfest steht für dieses Wochenende. „Die Autoschau hat gezeigt, die Verbindung zwischen Neuwagenpräsentation und Oldtimertreff hat sich etabliert und ist eine rundum gelungene Sache“, bilanziert die alte und neue 1. Vorsitzende. Mit Marktfest und dem verkaufsoffenen Sonntag im November geht es in den nächsten Monaten Schlag auf Schlag weiter. Neben der Festorganisation und Vorbereitung arbeitet man beim CeBo mit Hochdruck an der Auswertung der Fragebogenaktion. Schüler weiterführender Schulen waren zu ihrem Ortsteil befragt worden. Erste Ergebnisse stehen fest. Sicherheit und Sauberkeit wurden bemängelt und auch das Fehlen „interessanter Geschäfte“.

Programmkino und Schülercafé

„Viele der Befragten äußerten den Wunsch nach einem Programmkino“, so Klaudia Ortkemper. Und auch ein Schülercafé steht weit oben auf der Wunschliste. Auf Basis der Auswertungsergebnisse wollen CeBo und die Arbeitsgruppe „Ideen für Borbeck“ neue Impulse zur erfolgreichen Entwicklung des Ortsteils setzen. Weitere Gespräche mit Hauseigentümern sind in Planung. „Eventuell sogar eine Leerstandsbörse. Dann können an einem Nachmittag gleich mehrereinteressante Ladenlokale in der Ortsmitte besichtigt werden“, erklärt Klaudia Ortkemper. Beim Thema Sicherheit und Sauberkeit werde der CeBo weiter dranbleiben. „Und sich in die Arbeit des Runden Tisches unter Federführung des Borbecker Bürger- und Verkehrsvereins einbringen.“
Nächstes großes Projekt ist die Umsetzung der Idee „Borbecker Ecken entdecken“. Damit hatte der CeBo 2014 den EMG Kreativ-Wettbewerb „Essen sind wir“ gewonnen. „Der Prototyp steht. Ende August soll der Plan von Borbeck mit einem Verzeichnis der vor Ort ansässigen Dienstleister und Einzelhändler fertig gestellt sein.“ Beim Marktfest wird das Ganze an den Mann bzw. die Frau gebracht. „Zudem werden wir den Plan in Hotels auslegen. Damit sich Messegäste beispielsweise in Borbeck orientieren können.“

Stammtisch im September

Beim nächsten Stammtisch - der Termin 28. September steht bereits fest - soll über die Termine der verkaufsoffenen Sonntage in 2016 diskutiert werden. „Und über mögliche neue Aktionsangebote, wie beispielweise ein Late-Night-Shopping, so wie es an anderen Stellen bereits mit großem Erfolg angeboten wird“, so Klaudia Ortkemper.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.