Mit dem Pastor kam die Sonne nach Schönebeck

Anzeige
Der Vorstand des Bürger- und Verkehrsvereins hatte in diesem Jahr wieder ganze (Vorbereitungs-)Arbeit geleistet. Das bekamen die Verantwortlichen auch von den anwesenden Politikern bescheinigt, die der Festwiese am Sonntag einen Besuch abstatteten.

Die Schönebecker können sich auf den Wettergott verlassen. Wenn auf der Dorfwiese gefeiert wird, dann ist der Himmel über dem Stadtteil blau. Das war auch am Sonntag der Fall. Pünktlich zu Beginn des Wonnemonats stellte sich der Frühling ein.

Doch irgendwie war den Verantwortlichen des Bürger- und Verkehrsverein die Erleichterung anzumerken. "Die Wetterdienste haben ja schon länger prognostiziert, dass der Sonntag ganz schön werden sollte", erklärt der BVV-Vorsitzende Harlad Häde am Rande der gut besuchten Veranstaltung.
Doch Wetterdienste und -apps hin oder her. In Sachen Festtagswetter vertrauen die Schönebecker vor allem auf Hilfe von oben. Und richtig. "Als der Pastor kam, wurde das Wetter schlagartig schön", schmunzelt der Vorsitzende. Der Pastor kam nicht allein als Garant für gutes Wetter. Er hatte eine Aufgabe zu erledigen. Und zwar ging es auch diesmal wieder um Segen für den Schönebecker Maibaum.
Mit den notwendigen kirchlichen Weihen ausgestattet, konnte das Fest unter dem bunt geschmückten Riesen am späten Vormittag Fahrt aufnehmen. Der traditionelle Maibaum war in der Frühe mit vereinten Kräften der Feuerwehr Essen auf der Dorfwiese aufgestellt worden. Mit Musik und guter Laune wurde das Geschehen auf der Festwiese schnell zu einem Selbstläufer. Den Grundstein legte das Nachwuchsorchester des SJB, anschließend erfüllten die Ruhrkrainer mit ihren volkstümlichen Melodien die Dorfwiese. Rockig wurde es dann am Nachmittag mit den "Ballroom Rockets" und "The Servants".
Bei Maibowle, Leckereien vom Grill und aus der Pfanne ließen sich die Gäste die Zeit nicht lang werden. Und als am Nachmittag das "Dorf-Café" seine Pforten öffnete, kamen auch die Liebhaber von selbstgebackenen Torten und Kuchen voll und ganz auf ihre Kosten.
Auch für die Kinder hatten sich die Planer vom Bürger- und Verkehrsverein wieder eine Menge einfallen lassen. Rund um den Spielplatz warteten zahlreiche Stände. Das Team des Kinderschutzbundes um Henning Muth war mit Hüpfburg, Schminkzelt und Bewegungsparcours nach Schönebeck gekommen.

Ponyreiten


Und auch Bauer Brömse war mit seinen Ponys wieder mit von der Maifest-Partie. Neun Pferde hatte das Team mit nach Schönebeck gebracht. Und die Runden hoch zu Roß am Führzügel waren bei den Kids beliebt wie eh und jeh. Marie war mit ihren Eltern zum Maifest nach Schönebeck gekommen. Vor allem der Spielbereich rund um das Spielplatzgelände hat es der Sechsjährigen angetan.

Fotos: Renate Debus-Gohl
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.