Sturmtief Niklas: Aktualisierung / Grün und Gruga warnt vor fallenden Ästen

Anzeige
Hier hat sich ein Baum auf die Landstraße zwischen dem "Esel" und dem Krummenweg gelegt. (Foto: Bangert)
Die Feuerwehr teilt mit, dass der Orkan Niklas von Dienstag an bis in die Nacht des Mittwoch für reichlich Unruhe sorgte. "Die Feuerwehr Essen wurde insgesamt zu 163 witterungsbedingten Einsätzen am gestrigen Tag alarmiert. In den meisten Fällen handelte es sich hierbei um lose Dachziegel, gelockerte Fassadenteile und umgestürzte Bäume. Ein besonderer Einsatzschwerpunkt zeigte sich nicht, die
Einsätze verteilten sich über das gesamte Stadtgebiet.
Personenschäden waren zum Glück keine zu beklagen. Als besondere
Einsatzstellen können das Huyssenstift und eine Lagerhalle an der
Kleinen Schönscheidtstrasse genannt werden, bei denen sich größere
Dachteile zu lösen drohten und von den Einsatzkräften gesichert
werden konnten. Im Verhältnis zu anderen Landesteilen und dem
Pfingststurm Ela des Jahres 2014 ist Essen diesmal glimpflich davon
gekommen", teilt Carsten Cornelißen, Wachabteilungsleiter der Essener Berufsfeuerwehr, heute Morgen mit.

Polizei hatte 70 Einsätze


"Wir verzeichneten rund 70 sturmbedingte Einsätze", sagt Marco Ueberbach von der Polizeipressestelle Essen. Die Beamten hätten viele umgekippte Zäune wieder aufgestellt, Mülltonnen von Straßen und Gehwegen gerollt, lose Verkehrsschilder gesichert oder umgestürzte Motorräder aufgerichtet. Besonderes Glück hatten zwei Frauen: Sie saßen während des Sturms im Wagen, als plötzlich ein Baum krachend umkippte. Allerdings traf sie lediglich Geäst, so dass sie das Auto verlassen konnten. "Aber Gott sei Dank ist durch den Sturm kein Personenschaden entstanden."

Schaden am Krayer Rathaus


Die Stadtverwaltung teilt mit, dass "der aktuelle Sturm am Krayer Rathaus einen Schaden am Dach verursacht hat. Aufgrund der momentanen Wetterlage kann dieser nicht sofort vollständig behoben werden. Aus Sicherheitsgründen ist der Rathausplatz gesperrt worden. Die Dienststellen im Gebäude bleiben bis einschließlich Dienstag, 7. April, geschlossen: Betroffen sind die Stadtteilbibliothek Kray, das Jugendamt und das Standesamt."

Aufgrund der weiterhin bestehenden Starkwindlage mit Windböen von über 100 km/h warnt Grün und Gruga Essen noch einmal vor Gefahren durch herabfallende Äste. Das gilt nicht nur für den Wald, sondern auch für alle anderen Baumstandorte und die Sportanlagen der Sport- und Bäderbetriebe Essen.

Hier geht es zur Lokalkompass-Themenseite Sturmtief Niklas
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.