Asche hat fertig

Anzeige
Der FSV Kettwig braucht zukünftig nicht mehr auf Asche zu kicken. Foto: Bangert
 
Hiergeblieben! Goalgetter Kevin Baisch war auch im letzten Saisonspiel nicht zu bremsen. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Turbulenter letzter Spieltag der Fußballer bot Absagen, Abschiede und Abbrüche

Das Sportliche trat an diesem heißen Wochenende ein wenig in den Hintergrund. Denn offensichtlich war einigen Fußballern zu heiß geworden: Die Erste und die Dritte der Mintarder brauchten ihre Stiefel gar nicht erst zu schnüren, da die Spielpartner verzichteten. Der FSV Kettwig sah konsterniert zu, wie ein Gegner ausflippte.

An der Ruhrtalstraße wird es rührselig. Unter dem Titel „Asche hat fertig!“ wird am Samstag, 10. Juni, ab 11 Uhr Abschied von Aschenplatz und Aschenbahn genommen. Da Ende Juni auf dem Sportplatz Ruhrtalstraße die Arbeiten für den neuen Kunstrasenplatz mit Tartanbahn beginnen,
möchten die Kettwiger Sportler ihre alte Anlage, die ihnen so lange gedient hat, gebührend verabschieden. Zusammen mit allen Kettwigern wird ein Fest gefeiert, mit Jux-Zehnkampf für Jung und Alt, Erwerb des DLV-Lauf- oder Walking-Abzeichens, (Promi)-Fußball, Grillstand, Kuchenbuffet, Flüssigem aller Art und vielem mehr.


Gegner kam nicht

DJK Mintard I gegen SC Frintrop 2:0 kampflos
Skurrile Situation für Trainer Ulf Ripke und sein Team. Sie konnten am finalen Spieltag ganz in Ruhe beobachten, was auf den anderen Plätzen passiert, denn die Partie in der Aue fand nicht statt. Der Gegner SC Frintrop hatte nach seiner Niederlagenserie offensichtlich keine Lust mehr und sagte ab. Die drei Punkte am grünen Tisch halfen immerhin noch zum Sprung auf den vierten Rang.

Yurdum Spor gegen FSV Kettwig I 5:2 abgebrochen
Yurdum Spor hätte mit einem Sieg ein Entscheidungsspiel gegen Kray 04 um den Klassenerhalt in der Kreisliga A erzwingen können. Die Partie wurde allerdings beim Stand von 5:2 für die Hausherren abgebrochen. Jojo Döbbe hatte Kettwig in der ersten Spielminute in Führung gebracht, Kevin Baisch kurz vor dem Abpfiff auf 2:5 verkürzt. Als die Partie schon fast beendet war, kam es jedoch zum Abbruch. Ein Akteur der Hausherren sah in der Nachspielzeit Gelb-Rot. Er war offensichtlich nicht einverstanden mit der Entscheidung des Schiedsrichters und provozierte einen Spielabbruch. Die Spielwertung liegt nun bei der Spruchkammer.

Beste Heimmannschaft

DJK Mintard Damen gegen Sportfreunde 07 5:1
Die Mintarder Damen beenden die Saison als Tabellenzweiter, liegen sechs Punkte hinter Meister Niederwenigern. Gegen den direkten Verfolger Sportfreunde 07 zeigte die Mannschaft von Trainer Stefan Budde noch einmal ihre Klasse und siegte deutlich. Kurz vor der Pause trafen Sara Eichholz und Maren Schönherr. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die eingewechselte Lisa Klapdor, erneut Maren Schönherr und Goalgetterin Anna Odendahl, nachdem auch die Gäste einmal jubeln durften. Nach diesem Sieg wird Mintard als beste Heimmannschaft der Liga geführt.

DJK Mintard II gegen SG Kupferdreh-Byfang 0:5
Trainer Daniel Molitor beklagte noch einmal seine zum Saisonende hin immer bedrohlichen personellen Sorgen. Nachdem die DJK-Reserve mit diszipliniert-taktischen Bestleistungen nacheinander den Zweiten Werden und den Ersten Überruhr besiegen konnte, durfte man zwischenzeitlich sogar vom Aufstieg träumen. Doch dann häuften sich die Verletzungen, das Lazarett wuchs derart an, sodass nun die letzten fünf Begegnungen verloren gingen. Im Anschluss feierte die Mintard-Reserve den Saisonabschluss, bevor es mit der dritten Mannschaft nach Mallorca geht.

Historischer Moment

FSV Kettwig II gegen SV Isinger 0:0
Der Moment war historisch: Als der Unparteiische die Partie abpfiff, war zum letzten Mal in einem offiziellen Pflichtspiel der Ball über die Kettwiger Asche gerollt. Doch wo ausgelassen gefeiert werden sollte, fing das große Rechnen an. Die Kettwiger Reserve holte einen Punkt gegen den Tabellendritten. Trainer Vangeli Mpalntoumis und sein Team hielten die Konkurrenz auf Distanz und wurden Sechstletzter. Aber noch ist nicht erreicht. Sollte nämlich nach verlorener Relegation mit dem TuS Holsterhausen ein viertes Essener Team aus der Bezirksliga absteigen, werden gleich sechs Mannschaften aus der Kreisliga B in die Kreisliga C durchgereicht. Aber selbst im Fall von nur fünf Absteigern droht Ungemach, da BG Überruhr II Einspruch eingelegt hat und dem FSV noch drei Zähler abgezogen werden könnten.

Yurdum Spor II gegen DJK Mintard III 0:2 kampflos

Auch hier hatte eine Mintarder Mannschaft spielfrei, nachdem der Gegner absagte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.