„Ein Sieg der Moral und des Herzens“

Anzeige
Etwas überraschend stolperte der FSV Kettwig in Mintard. Foto: Bangert
 
Im Lokalderby stellte Mintard II den Kettwigern ein Beinchen. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Die Mintarder Reserve stellte den Kettwigern im Aufstiegsrennen ein Beinchen

Was für ein spektakuläres Lokalderby: Völlig überraschend brachte die Mintarder Reserve die favorisierten Gäste aus Kettwig zum Stolpern. Bezirksligist DJK Mintard fuhr einen späten Arbeitssieg ein, die blau-weißen Damen machten es zweistellig.

DJK Mintard I gegen VfB Lohberg 3:2
Haas, Braun (66. Kretschmann), Piontek, Beyer, Heppner, Elouriachi, Kamboua (59. Brings), Baffour, Musapour (59. Kniep), Verzi, Lierhaus.
1:0 und 3:2 Lierhaus (31. und 90.), 2:2 Elouriachi (84.)
Die DJK Mintard strapazierte die Nerven ihrer Anhänger. Gegen den abstiegsbedrohten Gast aus Dinslaken gingen die Hausherren zwar durch Mathias Lierhaus in Führung, doch nach 50 Minuten lagen die Blau-Weißen plötzlich mit 1:2 hinten. Trainer Thomas Bertzki hatte wieder nur einen knappen Kader zur Verfügung. So war er gezwungen, die noch angeschlagenen Andreas Kniep und Marco Brings einzuwechseln. Das brachte neuen Schwung ins Mintarder Spiel, sechs Minuten vor dem Ende glich Abdel Elouriachi zum 2:2 aus. Es kam sogar noch besser: In der Nachspielzeit foulte Lohbergs Keeper den Mintarder Stürmer Andreas Kniep. Goalgetter Mathias Lierhaus schnappte sich das Leder, zeigte keine Nerven und verwandelte den Strafstoß zum 3:2 Siegtreffer. Mit TuS 84/10 wartet der nächste Gegner mit Abstiegssorgen.

Hitziges Lokalderby

DJK Mintard II gegen FSV Kettwig I 2:1
Die Voraussetzungen war klar in der Mintarder Aue: Ein angeschlagener Gastgeber empfing auf der Erfolgswelle schwimmende Kettwiger. Deren Trainer Slavko Franjic hatte zwar im Vorfeld gewarnt, doch bestimmt wollte er nicht auf diese Art bestätigt werden. Aber zunächst lief ja auch alles bestens für die Gäste. Sie starteten deutlich druckvoller als zuletzt und waren die bessere Mannschaft. Nach 24 Minuten konnte Lennart Heintschel von Heinegg nach einem Freistoß den Ball über die Linie drücken. Mit diesem 1:0 im Rücken blieb der FSV am Drücker, konnte aber die sich bietenden Lücken nicht nutzen. Nach der Pause änderte sich der Spielverlauf völlig: Mintard kam vor allem über den Kampf zurück ins Spiel und Kettwig ließ sich den Schneid abkaufen. In einer jetzt hitzigen Partie drehten Jonas Wellkamp und Marco Langer nach zwei Standardisationen die frühe Gästeführung. Der FSV hatte zwar noch einen Pfostentreffer zu verzeichnen, aber insgesamt reichte seine Leistung nicht mehr, um beim Nachbarn etwas Zählbares mitzunehmen. Mintard sicherte sich wichtige Punkte im Abstiegskampf und Kettwig musste eine insgesamt verdiente Derbyniederlage eingestehen. Durch den Kupferdreher Sieg im Verfolgerduell hat der FSV nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Drittplatzierten und ist nun in der Pflicht. DJK-Coach Daniel Molitor dagegen genoss erst einmal den Augenblick und war außer sich vor Freude: „Ich bin richtig stolz. Hut ab vor meinem Team. Ein Sieg der Moral und des Herzens.“

Keine Probleme

TuS Essen-West 81 II gegen DJK Mintard Damen 1:22
Die Mintarder Damen hatten mit der Zweitvertretung des Bezirksligisten TuS Essen-West keine Probleme und konnten mit 22:1 gewinnen. Anna Kledtke (7), Loreen Mählitz (4), Jule Weber (3), Lara Masloch (2), Luisa Buschmann (2), sowie Lisa Eichholz, Franziska Eichholz und Sara Eichholz erzielten die Treffer. Dazu kam noch ein Eigentor der Gastgeberinnen.

RSC Essen gegen FSV Kettwig II 1:5
Einen weiteren Pflichtsieg fuhr die FSV-Reserve gegen Rüttenscheid ein. Zwar lag Kettwig nach knapp 20 Minuten mit 0:1 in Rückstand, aber noch vor der Pause sorgten David Lüttenberg mit einem Doppelpack sowie der wieder genesene Julian Gerstenberg für eine komfortable Pausenführung. In der zweiten Halbzeit konnten sich noch Marvin Töpfer und Raphael Au in die Torschützenliste eintragen.

Sportfreunde 07 II gegen DJK Mintard III 1:2
Die blau-weiße Dritte siegte bei den Sportfreunden in Rüttenscheid. Zunächst traf Robin Stücker für Mintard, Christian de Nocker erzielte dann in der Nachspielzeit den 2:1 Siegtreffer.

So rollts Leder

Donnerstag, 15. März
19.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen ESC Rellinghausen II, Ruhrtalstraße.
19.30 Uhr: DJK Mintard III gegen Preußen Eiberg II, Durch die Aue.
Sonntag, 18. März
13 Uhr: Heisinger SV gegen DJK Mintard II, Uhlenstraße.
13 Uhr: FSV Kettwig II gegen Fortuna Bredeney III, Ruhrtalstraße.
13 Uhr: DJK Mintard III gegen RSC Essen, Durch die Aue.
14 Uhr: RW Essen II gegen DJK Mintard Damen, Seumannstraße.
15 Uhr: TuS 84/10 Bergeborbeck gegen DJK Mintard I, Stankeitstraße.
15.15 Uhr: FSV Kettwig I gegen Sportfreunde 07, Ruhrtalstraße.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.