"Mittendrin": Auch eine Kleinzeche kann absaufen

Anzeige
Hoch steht das Wasser mitten in der Skulptur "Kleinzeche Mittendrin".
Essen: Reiterhof Liefke | Die Kleinzeche „Mittendrin“ ist eine drei Meter tiefe, begehbare und temporäre Skulptur, die aus einer Stahlspirale mit einem Durchmesser von 20 Metern besteht.

Künstler laden dennoch zur Begehung ein

Die Besucher können das Kunstwerk begehen und erleben eine besondere Akustik - sofern nicht gerade starke Regenfälle es unmöglich machen, sich mitten hinein zu begeben. Insofern ist die Kleinzeche ein typisches Merkmal des Ruhrgebiets und zeigt die prekären Bodenverhältnisse.
Observatorium führt die Besucher und erläutert ihr Kunstprojekt anhand der Skulptur am 16. November, 11 Uhr, und 23. November, 15 Uhr. Treffpunkt ist der Reiterhof Liefke, Am Reiterhof 28, Dauer: ca. eine Stunde. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter info@urbanekuensteruhr.de oder 0209-605 07310 (Anmeldeschluss: 14. November).

Zaun sichert Skulptur am Reiterhof

Die Künstlergruppe aus Rotterdam erforscht Verbindungen zwischen dem Welterbe und den umliegenden Siedlungen. Dabei will man eine neue Perspektive auf die Landschaft zeigen. Katernberg und Stoppenberg stehen dabei exemplarisch für die Menschen im Ruhrgebiet. Urbane Künste Ruhr realisiert das Kunstprojekt.

Fotos: Gohl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.