Gesucht: Baumspender für den Kaiserpark

Anzeige
Überlegt wird, ob es möglich ist, den Tunnel abzureißen. Wichtiger noch sind aber Baumspenden für den Kaiserpark. (Foto: Gohl)

Was hat der Schlosspark in Borbeck dem Kaiser-Wilhelm-Park in Altenessen voraus? Viel Spendengeld, um die Schäden nach dem Pfingststurm zu beseitigen. Nicht zuletzt mit Initiative der Bezirksvertretung V soll der Kaiserpark nun aufholen.

Das Gremium geht mit gutem Beispiel voran und stellt 25.000 Euro zur Verfügung - durch einstimmigen Beschluss auf Antrag der SPD. Ziel ist es nicht, alle vom oder seit dem Sturm gefällten Bäume zu ersetzen.

Sichtachsen, Mulden und der Bahndamm


Wie in einem Bürgertreff erläutert, sieht die Planung des Büros Danielzik & Leuchter grundlegende Neugestaltung vor: Sichtachsen (so manche hat der Orkan schon im Rohbau angelegt), Mulden zur Aufnahme von Starkregen, neue Beete, bessere Nutzung des alten Bahndamms. Oder aber dessen Abtragung samt Abriss des Tunnels, aber das dürfte nicht finanzierbar sein.
Für alles andere hofft die Stadt auf Spenden der Bürger. Mehr Infos unter „Mein Baum für Essen“ auf https://www.essen.de/leben/mein_baum_fuer_essen/spenden_und_helfen.de.html
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.