Hübsch, unkompliziert und soll sogar gegen Kopfweh helfen: Mutterkraut

Anzeige
Mutterkraut tut gut - auch jedem Garten.
Was ist der Idealfall im Garten? Eine Pflanze, die, einmal da, sich selbst aussät, keinerlei Pflege braucht, gut riecht, für die Vase geeignet ist und auch noch als Heilkraut dient. Mit einem Wort: Mutterkraut.

Tanacetum parthenium ist der botanische Name oder auch Chrysanthemum parthenium. Die Blätter ähneln auch jenen der Herbstblüher, die in großen Töpfen vor die Haustür gestellt werden.
Von den Blüten her erinnert Mutterkraut aber eher an Kamille, wie auch sein Duft es tut. Ich denke unwillkürlich an die Wiese am Waldrand, wo ichals Kind die Blüten für den Tee gesammelt hat.

Bevor man die Pflanze naturheilkundlich verwendet, sollte man sich allerdings genau über ihre Wirkungsweise informieren. Sie kann bei entsprechend empfindlichen Personen allergen wirken.
Für den Fall: einfach die optische Wirkung genießen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
Dirk Bohlen aus Wesel | 13.05.2015 | 20:00  
Sabine Pfeffer aus Essen-Süd | 15.05.2015 | 09:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.