Nichts geht mehr an der Huestraße in Schonnebeck

Anzeige
Auf der Huestraße behindert seit über zwei Wochen eine Baustelle den Verkehr.Foto: dib
Essen: Schonnebeck |

Die Anwohner der Huestraße in Höhe der Hausnummer 152 sind aufgebracht. Vor über zwei Wochen wurde hier ein Loch, das sich in der Straße und dem angrenzenden Bürgersteig aufgetan hatte, mit Baustellen-Baken abgesichert. Somit ist der Bürgersteig und die stadtauswärts führende Fahrbahnspur gesperrt.

„Das Loch ist wohl entstanden, weil der Kanal an dieser Stelle einen Defekt hat“, erklärt Siegfried Brandenburg, CDU-Ratsherr. „Ein Teil der Straße und der Fußgängerweg wurden unterspült. Jetzt bildet die Absperrung einen extremen Engpass auf der Fahrspur.“
Zu Hauptverkehrszeiten bilden sich lange Autoschlangen auf beiden Fahrstreifen. Auf Grund der Wartezeiten an diesem Nadelöhr ist der Schadstoffausstoß der Fahrzeuge erhöht und durch das permanente Abbremsen und Anfahren der Autos stieg der Lautstärkepegel.
„Da kann man verstehen, dass die Anwohner langsam aber sicher ungeduldig werden“, so Siegfried Brandenburg.

Erhöhte Abgaswerte


„Die Stadt Essen muss endlich handeln, den Kanal sanieren und die unterspülte Fläche auffüllen. Jetzt wird wahrscheinlich erst wieder kleinlich überlegt, wer für den Schaden aufkommt, anstatt die Behinderung aus der Welt zu schaffen. Zu den erhöhten Abgaswerten und der gestiegenen Lautstärke kommt schließlich auch noch eine Gefährdung der Verkehrsteilnehmer dazu. Ich habe nämlich schon erlebt, dass ein Autofahrer, um auf die Fläche hinter den Häusern zu gelangen, einfach zwischen den Baken hindurch gefahren ist. Als ich ihn auf die Unterspülung an dieser Stelle aufmerksam gemacht habe und ihm erklärte, dass er hier mit seinem Wagen auch hätte absacken können, versetzte er die Gesichtsfarbe.“
"Jetzt wird wahrscheinlich erst wieder kleinlich überlegt, wer für den Schaden aufkommt, anstatt die Behinderung aus der Welt zu schaffen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.