Feinstaubwerte: Grenzwert seltener überschritten

Anzeige
Starke Schadstoffbelastung gibt es an vielen Orten in Essen, an dreien wird regelmäßig gemessen. (Foto: Gohl)

Für gute Nachrichten muss man dankbar sein: Zwar überschreiten die Feinstaubwerte an Essener Messstellen noch immer die gesetzlich zulässige Menge, aber 2014 geschah das seltener als in den Vorjahren.

Gemessen wird an der Gladbecker Straße, der Steeler Straße sowie in Vogelheim. Wie das LANUV (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz) auf seiner ständig aktualisierten Liste aufführt, verbuchten die Messgeräte an der Gladbecker Straße im vergangenen Jahr an 24 Tagen zu hohe Werte. 2013 waren es noch 27. In Vogelheim kamen diesmal 18 Tage zusammen (gegenüber 15 im Jahr 2013). An der Steeler Straße wurden 12 Überschreitungstage gezählt, 15 waren es im Vergleichszeitraum. Das ist nachzu­lesen auf www.lanuv.nrw.de.

Messpunkte an B224, Steeler Straße und in Vogelheim


Die zugrundeliegende Richtlinie der Europäischen Union legt seit 2005 fest, dass innerhalb eines Jahres maximal 35 Überschreitungen des Tagesmittelwertes von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft zulässig sind. Sonst drohen Fahrverbote.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.