Tausende Besucher waren begeistert vom Zechenfest

Anzeige

Auch noch am späten Sonntagnachmittag gaben sich auf Zollverein beim Zechenfest die Besucher die Klinke in die Hand. Wenn man das mal so sagen darf, denn das Welterbe hat ja keine Klinke, weshalb die Besucherzahl bei derartigen Anlässen nur geschätzt werden kann. Auf insgesamt 30.000 Besucher kam das 26. Zechenfest, berichten die Veranstalter.

Als ein wieder mal „gelungenes Nachbarschaftsfest“ bezeichnet die Stiftung Zollverein die anderhalbtägige Veranstaltung. In Kooperation mit den Werbegemeinschaften des Stadtbezirks VI – Zollverein (Katernberger Werbering, Schonnebecker Werbeblock und Werbegemeinschaft Stoppenberg) wird es organisiert.

Oberbürgermeister Reinhard Paß eröffnete es im Rahmen einer seiner letzten Termine vor dem alles ändernden Wahlsonntag.
Das Programm bot viel Musik und Shows für alle Generationen: Über 50 Veranstaltungen auf fünf Bühnen sorgten für Unterhaltung. Auf der Newcomerbühne konnten sich bereits zum neunten Mal in Folge junge Musiker aus dem Ruhrgebiet einem größeren Publikum präsentieren und Live-Erfahrung sammeln. Das traditionelle Höhenfeuerwerk am Samstagabend zog besonders viele Schaulustige an.

Seit 26 Jahren ist das Zechenfest ein fester Bestandteil im Essener Norden. Viele Katernberger, Stoppenberger und Schonnebecker gestalten jetzt schon seit 1990 das nachbarschaftliche Fest, das mit jedem Jahr gewachsen ist.

Fotos: Gohl
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.