Kupferdreh-Byfang wirft Kray raus

Anzeige
Ausgebremst: Mit 5:1 fegte A-Kreisligist SG Kupferdreh-Byfang den Oberligisten FC Kray vom Parkett. Hier stoppt Marius Feifer den Krayer Luka Bosnjak. Foto: Gohl
Essen: Sporthalle am Hallo |

Bei der 23. Essener Hallenfußball-Stadtmeisterschaft naht die Entscheidung. Wenn am nächsten Samstag ab 13 Uhr in der Sporthalle Am Hallo in Stoppenberg die Endrunde der letzten 16 beginnt, dann sind noch fünf Mannschaften von der Ruhr im Rennen. Lediglich B-Kreisligist Teutonia Überruhr musste in der Zwischenrunde die Segel streichen.

Dagegen sorgte A-Kreisligist SG Kupferdreh-Byfang gleich zu Beginn der Vorschlussrunde für einen Paukenschlag. Nach einem 4:2-Auftaktsieg über die Ballfreunde Bergeborbeck fegte die Truppe von Trainer Michael Wüsten den Oberligisten FC Kray mit 5:1 vom Feld und qualifizierte sich nach einem 5:4-Erfolg über den Bezirksligisten Adler Union Frintrop als Sieger der Gruppe 1 für die Endrunde.
In der parallel laufenden Gruppe 2 mussten die Sportfreunde Niederwenigern im Auftaktsduell der Landesligisten gegen den ESC Rellinghausen zunächst eine 2:3-Niederlage hinnehmen. Anschließend besiegte der Stadtmeister von 2015 allerdings den SV Kray 04 (3:1) sowie den Essener FC (9:2) und sicherte sich noch Platz zwei.
Ähnlich souverän wie in der Meisterschaft trat Kreisliga-A-Spitzenreiter Blau-Gelb Überruhr in der Halle auf. Nach Erfolgen über den Gehörlosen TSV (5:4) und Al-Arz Libanon (4:0) bezwang die Mannschaft von Trainer Gunter Ermels auch noch die SV Schonnebeck (6:4), die allerdings mit Spielern der Bezirksliga-Mannschaft angetreten war, mit 6:4 und kam in der Gruppe 4 ebenfalls mit der optimalen Punktzahl weiter.
Ungeschlagen blieb auch A-Kreisligist Heisinger SV als Sieger der Gruppe 5. Dem 1:1 gegen Winfried Kray folgten zwei Siege über den SC Türkiyemspor (5:0) und den Bezirksligisten VfB Frohnhausen (4:3).
Ohne Punkt blieb hingegen B-Kreisligist Teutonia Überruhr in der Gruppe 6. Nach der 1:9-Packung zum Auftakt gegen den Oberligisten ETB Schwarz-Weiß verabschiedeten sich die Teutonen gegen den BV Altenessen (2:3) und gegen Katernberg 19 (1:3) aber immerhin ordentlich.
Aufgrund des gewonnen direkten Vergleichs gegen den punkt- und torgleichen SC Phönix (4:2) schloss Bezirksligist SV Burgaltendorf die Gruppe 7 als Erster ab. Nach dem 3:0 gegen den SC Werden-Heidhausen hatte der SVA sein bedeutungsloses letztes Gruppenspiel gegen die SG Werden 80 mit 3:4 verloren.

Die Endrunden-Gruppen

In der Endrunden-Gruppe 1 treffen die A-Kreisligisten SG Kupferdreh-Byfang und Heisinger SV am Samstag ab 13 Uhr aufeinander. Gegner sind Bezirksligist TuS Essen-West 81 und Oberligist SV Schonnebeck. In der Gruppe 3 kommt es ab 17 Uhr zum Nachbarschafts-Duell zwischen Bezirksligist SV Burgaltendorf und Landesligist SF Niederwenigern. A-Kreisligist Altenessen 18 und Bezirksligist Katernberg 19 komplettieren das Feld. Kreisliga-A-Tabellenführer Blau-Geld Überruhr muss sich ab 17.30 Uhr in der Gruppe 4 mit den drei Bezirksligisten SC Frintrop, DJK Winfried Kray und Adler Union Frintrop auseinandersetzen. Jeweils die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für die Finalrunde, die am Sonntag um 12 Uhr in der Sporthalle Am Hallo beginnt. Das Endspiel wird um 17.15 Uhr angepfiffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.