CDU-Fraktion: Für Extremisten ist in Essen kein Platz!

Anzeige
Bild v.l.: Jörg Uhlenbruch, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Essen & Dirk Kalweit, stellv. Fraktionsvorsitzender und Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Integration: "Auch in Zukunft werden wir uns für eine weltoffene Stadt Essen und für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung einsetzen. Extremisten haben in unserer Stadt keinen Platz haben!"
Die CDU-Fraktion Essen begrüßt die entschiedene Haltung des Essener Oberbürgermeisters und dessen unmissverständlich Ansage, dass für den islamistischen Hassprediger Tarik Chadlioui in Essen kein Platz ist.

Dazu Jörg Uhlenbruch, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Das schnelle Intervenieren von Oberbürgermeister Thomas Kufen hat den gewünschten Erfolg gebracht und den Auftritt des belgischen Hasspredigers in Essen verhindert. Die CDU-Fraktion Essen unterstützt diese entschiedene Haltung und zwar gegen alle Extremisten. Auch in Zukunft werden wir uns für eine weltoffene Stadt Essen und für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung einsetzen.“

Dirk Kalweit, stellv. Fraktionsvorsitzender und Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Integration: „Ich möchte ausdrücklich die Kooperation zwischen Oberbürgermeister Thomas Kufen und der Kommission Islam und Moscheen in Essen (KIM), in der ein Großteil der Essener Muslime organisiert sind, loben. Damit haben wir unter Beweis gestellt, dass alle Essenerinnen und Essener zusammenhalten und Extremisten in unserer Stadt keinen Platz haben.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.