Linke lehnt Alkoholverbot in der City ab

Anzeige

Die Stadt ist für alle da – Verbot steht rechtlich auf tönernen Füßen

Ein Alkoholverbot in der Innenstadt lehnt DIE LINKE ab. Dazu erklärt die Fraktionsvorsitzende Gabriele Giesecke:
„Wir wollen nicht, dass durch unnötige und vermutlich rechtswidrige Maßnahmen wie ein Alkohol-verbot die Menschen der Trinkerszene schikaniert werden. Alkoholabhängige durch ein Verbot zu vertreiben, geht am Problem vorbei. Suchtabhängige brauchen Hilfe und keine Verbote und Aus-grenzung. Der öffentliche Raum ist für alle da.“
Ein Alkoholverbot steht nach Ansicht der Ratsfraktion DIE LINKE auf wackligen Füßen, solange die Menschen niemanden belästigen oder keine Gewalt von ihnen ausgeht. Es wird bei vielen Stadtfesten Alkohol ausgeschenkt. Ein Verbot, so wie es jetzt angedacht wird, wäre eine Diskrimi-nierung ärmerer Bevölkerungsteile.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.