TVK richtet erfolgreich den Cilly-Knaust-Pokal aus

Anzeige
teilnehmer von TVK und Velberter SG
Am 7. November hat der TV Kupferdreh in der Haedenkamphalle den diesjährigen Cilly-Knaust-Pokal ausgerichtet. Dieser von der Ehrenpräsidentin des Rheinischen Turnerbundes, Cilly Knaust, ins Leben gerufene Wettbewerb ist ein alters- und geschlechtsgemischter Mannschaftswettkampf im Gerätturnen. Hierbei werden die Übungen altersgerecht gewichtet und geschlechtlich sowie altersmäßig heterogene Teams in der Wertung bonifiziert. Gerade dass die Mannschaften über die Alters- und Geschlechtsgrenzen hinweg gebildet werden, macht den Reiz dieses Wettkampfes aus. Geturnt wird an den Geräten Boden, Sprung, Parallelbarren, Schwebebalken, Reck und Stufenbarren.

Insgesamt waren 143 Turnerinnen und Turner in 19 Mannschaften aus dem gesamten Rheinland angereist. Die jüngste Teilnehmerin mit gerade mal fünf Jahren startete für den Birkesdorfer TV aus dem Kreis Düren. Den mit 79 Jahren ältesten Athleten stellte der TV Kupferdreh in Person von Gundolf Gnielka selbst. Mit gleich zwei Teams war der TVK auch gleichzeitig einer der am stärksten vertreten Vereine.

"Der Cilly-Knaust-Pokal ist für mich jedes Jahr ein besonderer Höhepunkt." so der aktive Turner, Trainer für Gerätturnen und Leiter der Turnabteilung Michael Alfermann und ergänzt: "Es ist einfach toll, einmal im Jahr mit den Kindern und Senioren zusammen anzutreten!" Nach der zwölften Teilnahme in Folge sah man sich bei den Turnern des TVK als "Stammgast" in der Pflicht, den Wettkampf nun selbst einmal auszurichten. Dennoch, auch zehn Jahre nach dem zweiten Platz von 2005 strebte die Mannschaft des TVK keinen Podestplatz an. Vielmehr steht der Zusammenhalt über die Altersgrenzen hinweg im Vordergrund. Ganz so wie es die Stifterin im Sinn hatte.

Wermutstropfen des Tages war, dass sich Gundolf Gnielka gleich am ersten Gerät so an der Schulter verletzte, dass er nicht weiter turnen konnte. Die jüngeren Teilnehmer Katharina Kohaus (9 Jahre), Zulyma Zulueta-Meyer (9), Livia Labussek (9), Lana Hellbach (10), Amanda Wagner (14) und Michael Alfermann (32) gaben jedoch ihr Bestes um den Verlust auszugleichen. Nach einem ansonsten guten Wettkampf erreichten sie so mit 260,36 Punkten den 12. Platz. Auch die zweite Mannschaft um Frieder Lichtenberg (9), Hannah Bockow (9), Teresa Kuschel (9), Sina Kruhl (9), Lilla-Ida Rupröder (9), Marlene Poeche (11), Pia Dohmann (11) und Maren Schimbke konnte mit 236,53 Punkten einen guten Platz 16. erringen.

Beste Essener Mannschaft wurde auf Rang 10 der TuS Rüttenscheid mit 269,48 Punkten. Als weiterer Essener Verein landete der TVE Burgaltendorf mit 255,55 Punkten auf Rang 14. Beste Essener Teilnehmerin wurde Katharina Denk vom TuS Rüttenscheid auf Rang acht mit 70,13 Punkten und einem hundertstel Vorsprung auf Michael Alfermann vom TVK auf Rang neun. Den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung sicherte sich wie im Vorjahr der TSV Porz aus Köln vor dem Birkesdorfer TV.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.